04.11.2019, 12:01 Uhr

EVM schlägt Black Bears mit 6:4 Landesligaderby geht an den EV Moosburg

(Foto: mx)(Foto: mx)

Der EVM behielt in der Weihenstephan Arena die Oberhand.

FREISING Ein munteres Spiel sahen die 185 Zuschauer aus Freising und Moosburg. Das erste Drittel ging noch klar an Moosburg. Das erste Tor in der 4. Spielminute (durch Peter Abstreiter) fiel zwar etwas zufällig, aber dann spielte sich das Geschehen weitgehend vor dem Freisinger Tor ab. In der 11. Minute schloss Lars Eigner ein Powerplay überzeugend ab. Wenige Sekunden später stellte Jakob Killerman gar auf 3:0. Dies veranlasste Freisings Trainer Markus Knallinger zu einer frühen Auszeit. Mit Glück überstand man dann eine erneute Unterzahl, in der nur ein Pfostentreffer für die Gäste zu Buche stand. In der 14. Minute konnte Christian Mitternacht überraschend eine Unordnung in der Moosburger Hintermannschaft zum Anschlusstreffer nutzen. Die Vorbereitung erfolgte durch Robert Vavroch und Pavel Hanke. Mit 3:1 ging es dann hochverdient für den EVM in die Drittelpause.

Das zweite Drittel zeigte dann die Black Bears stark verbessert und wesentlich aggressiver, während die Gäste sich schon zu sicher fühlten. Markus Knallinger hatte erfolgreich seine Reihen umgestellt und so kam der SEF durch einen schönen Konter von Manuel Kühnl (Assist Christian Mitternacht) sowie einen Treffer des immer besser aufspielenden Rookies Michael Seemüller (Assist Simon Schorr) bis zur 32. Spielminute gar zum 3:3-Ausgleich. Nolan Regan erzielte dann in der 35. Minute die erneute Führung für Moosburg. Freising konnte aber mit ihre Nachwuchsreihe durch Alexander Brezina, auf Zuspiel von Michael Mühlbauer, in der 38. Minuten zum 4:4 Pausenstand egalisieren.

Das letzte Drittel blieb lange offen. Die Scheibe lief gut und flüssig auf beiden Seiten mit leichten spielerischen Vorteilen für die Gästemannschaft. Im insgesamt sehr fairen Spiel kamen keine weiteren Strafzeiten hinzu, das Tempo blieb hoch. Die Black Bears zeigten sich weiterhin engagiert und hatten mit Goalie Johannes Sedlmeier auch einen sicheren Rückhalt. Fünf Minuten vor Schluss fiel dann doch das 5:4 für den EVM: Alexander Asen konnte einnetzen. Im Anschluss nutzten die Domstädter eine sehr gute Chance nicht und waren dann beim entscheidenden sechsten Gegentreffer (durch Daniel Möhle) unaufmerksam.

Trainer Knallinger mit seinem Fazit aus Freisinger Sicht: „Auf die letzten beiden Drittel kann man aufbauen. Leider gelang es uns nicht, über die volle Spielzeit eine gute Leistung zu bringen. Somit ging das Spiel verdientermaßen an den EVM. In den nächsten Spielen sollten wir aber wieder punkten können, schließlich kommen die Jungen immer besser in der Landesliga zurecht und konnten sich heute immerhin mit zwei Toren belohnen.“


0 Kommentare