21.06.2019, 09:44 Uhr

BMW International Open 2019 Blasmusik, Tracht und Weltklassegolf

Eine gute Ausgangsposition erspielte sich Martin Kaymer am ersten Tag der BMW Open. (Foto: BMW/St. Heigl)Eine gute Ausgangsposition erspielte sich Martin Kaymer am ersten Tag der BMW Open. (Foto: BMW/St. Heigl)

Kaymer startet aussichtsreich

EICHENRIED Die BMW International Open hat mit starken Leistungen auf dem Platz und bayerischem Flair auf dem Turniergelände stimmungsvoll begonnen. Insbesondere Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer begeisterte die 15.500 Zuschauer im Golfclub München Eichenried und verschaffte sich mit 67 Schlägen (-5) eine hervorragende Ausgangsposition für die Folgetage.

Nach einer mehrstündigen Gewitterunterbrechung konnte die erste Runde allerdings nicht mehr vor Einbruch der Dunkelheit beendet werden und wird am Freitagmorgen fortgesetzt. Zeitgleich läuft planmäßig die zweite Runde.

Zum Zeitpunkt des Spielabbruchs stand Andrea Pavan (ITA, 66 Schläge) an der Spitze des Leaderboards, gefolgt von Martin Kaymer (GER) und Oliver Wilson (ENG, beide -5). Den dritten Rang teilten sich der BMW International Open Champion von 2003, Lee Westwood (ENG), und Jeff Winther (DEN, beide -4).

Elf Jahre ist es her, dass Martin Kaymer in München den ersten und bisher einzigen deutschen Sieg bei der BMW International Open mit dem Publikum feiern konnte. Am Donnerstag hat sich der zweimalige Major-Sieger mit einer bogeyfreien Auftaktrunde eine gute Ausgangsposition für den zweiten Titel bei Deutschlands Traditionsturnier verschafft. Der 34-Jährige unterstrich seine zuletzt stark ansteigende Form mit einer kontrollierten und nahezu fehlerfreien Vorstellung.

„Es hat viel Spaß gemacht mit den Zuschauern, schon am Morgen waren viele draußen – auch viele Kids, das hat mich gefreut. Ich habe wenige Fehler gemacht und gut geputtet. Leider habe ich mich auf den Spielbahnen 3, 4 und 5 – das sind eigentlich Birdie-Löcher – in keine gute Position gebracht. Da hätte ich noch ein, zwei Schläge rausholen können. Ein wenig Luft nach oben ist also noch, aber ich bin sehr zufrieden“, sagte Kaymer. „Ein Kompliment an den Golfclub München Eichenried, die Grüns sind wirklich perfekt – und so, wie sie ein Turnier wie die BMW International Open verdient.“

Als die Nachmittagsrunden wegen einer Gewitterwarnung unterbrochen wurden, lag Kaymer gemeinsam mit Oliver Wilson aus England mit einem Schlag Rückstand auf den führenden Italiener Andrea Pavan (66, -6) auf dem geteilten zweiten Platz.

Titelverteidiger Matt Wallace (ENG, -3), Sergio García (ESP, +1) und Marcel Siem (GER, +1) gehörten ebenfalls zu den Spielern, die ihre Runde am Vormittag beendet hatten.

Viele der 15.500 Zuschauer – so viele wie nie zuvor an einem Donnerstag in der 31-jährigen Turniergeschichte – waren in Lederhose oder Dirndl gekommen, um am „Bayerischen Tag“ neben Weltklassegolf auch bayerische Gemütlichkeit bei Blasmusik und einer Brotzeit im turniereigenen Biergarten zu genießen.