19.11.2019, 11:29 Uhr

Eignungsauswahlverfahren Gymnasiasten auf dem Sport-Prüfstand


Sportunterricht einmal anders. Rund 300 Schülerinnen und Schüler der 9. bis 11. Klassen des Robert-Koch-Gymnasiums absolvieren derzeit Elemente des Sporttests der Bundespolizei, so wie sie im Eignungsauswahlverfahren für den Polizeivollzugsdienst durchgeführt werden.

DEGGENDORF Die Initiative für dieses Projekt ging von OStRin Jutta Roger und OStR Hermann Gillner, ihres Zeichens Sportlehrer am Robert-Koch Gymnasium, aus. Ihre Idee haben die Einstellungsberater der Bundespolizei am Standort Deggendorf, PHK Markus Troll und PHKin Assanssia Konjević, gerne aufgegriffen und mit Kollegen der Bundespolizeiabteilung umgesetzt.

So hieß es am 12. November erstmals für alle 9. Klassen: „Alles hört auf das Kommando der Bundespolizei!“.

Nach der Begrüßung und einem kurzen „warm up“ wurden die verschiedenen Stationen im Rotationsbetrieb durchgeführt.

Der sogenannte Cooper-Test ist wohl die größte Herausforderung für die Jungs und Mädels. Zwölf Minuten laufen und dabei möglichst viele Meter zurücklegen, ist hier die Devise. Um den Sporttest zu bestehen, müssen die unter 18-jährigen Bewerber mindestens 1900 Meter (Frauen) bzw. 2300 Meter (Männer) schaffen. Die Tests wurden in der Dreifachturnhalle ausgetragen. Trotz der beengten Verhältnisse konnten die Schüler die Belastung eines 12-Minuten-Laufes erfahren und für sich selbst überprüfen, ob sie die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen würden.

Weiter ging es mit einem Koordinationstest, bei dem die Bewegungsschnelligkeit sowie die Konzentrationsfähigkeit und die Koordination geprüft werden. Der Pendellauf (Kurzsprints) hingegen zielt auf die Schnellkraft und die Gewandtheit ab.

Sowohl die Sportlehrer als auch die prüfenden Bundespolizisten zeigten sich sehr zufrieden mit dem Leistungswillen und der Motivation der Schüler. „Der ein oder die andere fiel mit herausragenden Leistungen auf. Beim Cooper-Test beispielsweise überzeugten Schüler vereinzelt mit über 3000 Metern“, so Einstellungsberater Troll.

Die Neunt- und Zehntklässler haben die Sporttests bereits absolviert. In der kommenden Woche werden sich die 11. Klassen der sportlichen Herausforderung stellen.

Für den Beruf des Bundespolizisten ist die körperliche Fitness Grundvoraussetzung. Das Sportprojekt am Robert-Koch-Gymnasium bietet für die Einstellungsberater der Bundespolizei durchaus eine Möglichkeit, sich vom sportlichen Leistungsvermögen der Schüler im bewerbungsfähigen Alter zu überzeugen.

Wer mehr über die Ausbildung bei der Bundespolizei erfahren möchte, findet auf der Internetseite www.komm-zur-bundespolizei.de weiterführende Informationen. Interessenten für das Ausbildungsjahr 2020 können sich zudem durch die Einstellungsberatung Deggendorf unter der Rufnummer 0991-207 5432 oder -5433 beraten lassen.


0 Kommentare