03.05.2019, 10:41 Uhr

Internationales Sandbahnrennen Methanolgeruch auf der Sandbahn


Der amtierende Weltmeister startet am 19. Mai in Plattling.

PLATTLING Dröhnende Motoren, Methanolgeruch wabert durch die Luft, bei jeder Kurve spritzt der Sand ... Am Sonntag, 19. Mai, geht es bei Internationalen ADAC Sandbahnrennen auf der berüchtigten Sand-Rennbahn der Isarstadt um den 41. Preis der Stadt Plattling.

Die Plattlinger Rennbahn hat durch die drei, fünf oder sieben Kurven ihren eigenen Charakter und lässt keine Unachtsamkeiten der Fahrer zu. Auch nur der kleinste Fehler kann zu einem schweren Sturz führen, wie man letztes Jahr bei einem Seitenwagenlauf beobachten musste. Fahrer und Beifahrer haben bei dem Sturz nur leichtere Verletzungen davongetragen.

Der Motorsportclub (MSC) Plattling konnte auch in diesem Jahr ein vielversprechendes Fahrerfeld verpflichten. In der Internationalen Seitenwagenklasse geht der Vorjahressieger und amtierender deutscher Meister, Markus Venus (mit Markus Heiß), an den Start. Er muss seinen Titel unter anderem gegen das Team Brandhofer/Scheunemann verteidigen, der letztes Jahr nach seinem schweren Sturz keine Punkte mehr einfahren konnte. Auch die drittplatzierten Manuel Meier mit Melanie Schrempp kämpfen dieses Jahr wieder um die wertvollen Punkte.

In der nationalen Solo Klasse geht unter anderem Fabian Wachs an den Start. Er konnte letztes Jahr das Finale um den Langbahn Pokal in Lübbenau für sich entscheiden.

Das Hauptprogramm besteht aus den internationalen Solisten. Hier konnte der MSC den amtierenden Weltmeister Martin Smolinski für sich gewinnen. Er wurde letztes Jahr in Mühldorf bei einem spektakulären WM-Finallauf erstmals Weltmeister auf der Langbahn.

Nach Mühldorf letztes Jahr ist das der erste Auftritt von Smolinski im süddeutschen Raum auf der Langbahn. Er war erst zweimal in Plattling am Start, konnte aber jedes Mal mit Platz zwei ein gutes Ergebnis erzielen.

Der Niederländer Romaro Hummel geht in Plattling zum ersten Mal an den Start. 2017 siegte er vor Martin Smolinski in Willing. Bereits dieses Jahr konnte der erst 20-Jährige zwei internationale Rennen in den Niederlanden für sich entscheiden.

Stephan Katt, auch „Catman“ bei den Fans genannt, darf natürlich nicht fehlen. Als dreimaliger Europameister, fünfmaliger Teamweltmeister sowie zweifacher Deutscher Meister will auch er bestimmt am Ende der Veranstaltung wieder auf dem Siegerpodest vertreten sein.

Der amtierende deutsche Meister Jörg Tebbe, sowie Bernd Diener, auch beide Teamweltmeister für Deutschland, sind immer Geheimfavoriten auf den Sieg. Jeder von den beiden kennt die Fahrlinie auf der 835-Meter-Bahn in Plattling auf den Zentimeter genau.

Die Zuschauer haben natürlich wie immer freien Zugang zum Fahrerlager. Für Bewirtung der Zuschauer wird in der Gewerbehalle und rund um die Rennbahn gesorgt. Die Fahrervorstellung findet bereits um 13.30 Uhr bei Start und Ziel statt. Rennbeginn ist um 14. Uhr. Weitere Infos gibt es unter www.mscplattling.de.


0 Kommentare