20.04.2018, 09:20 Uhr

MSC Plattling Es geht um den 40. Preis der Stadt Plattling

(Foto: MSC Plattling)(Foto: MSC Plattling)

Die Isarstadt bereitet sich auf das Sandbahnrennen am Sonntag, 6. Mai, vor.

PLATTLING Es wird fleißig gearbeitet auf der Plattlinger Sandbahn. Die Barriere erstrahlt wieder im neuen Glanz, Bretter wurden ersetzt, eine neue Abschlussleiste montiert und zu guter Letzt wurde die gut 900 Meter lange Barriere neu gestrichen. Das Unkraut des vergangenen Jahres wurde in Handarbeit beseitigt, der Sand neu geebnet und anschließend frisch verdichtet.

Bereits seit Mitte März arbeitendie fleißigen Helfer des Motorsportclubs an der Plattlinger Rennbahn. Es wurden bereits etliche Arbeitsstunden an den Wochenenden oder Abendenden investiert und es werden noch viele weitere Stunden folgen müssen, um ein spannendes und sicheres Rennen austragen zu können.

Bereits zum 40. Mal geht es um den Preis der Stadt Plattling

Am Start sind wie jedes Jahr Top-Fahrer aus ganz Europa. Der MSC konnte unter anderem den Vorjahressieger Josef Franc verpflichten, der mit Sicherheit seinen Titel vom letzten Jahr verteidigen möchte. Gefahren wird in der Internationalen Solo-Klasse, aber auch die Seitenwagen werden wieder ab 14 Uhr an das Startband an der Deggendorfer Straße rollen.

Wer noch nie ein Sandbahnrennen besucht hat, sollte sich das Spektakel nicht entgehen lassen. Besonders die Plattlinger 5-Kurven Bahn hat es in sich und verlangt den Fahrern jede Menge ab. Gefahren werden immer vier Runden gegen den Uhrzeiger Sinn. Sechs Fahrerkämpfen dabei um die besten Plätze. Ein Langbahn-Motorrad besitzt keine Bremsen, der Fahrer driftet um die Kurven, um möglichst weiter Vortrieb zu schaffen. Ein Stahlschuh am linken Fuß unterstützt ihn dabei, die Balance zu halten. Die Einzylinder 500 Kubikzentimeter. Bahnsportmotoren werden mit reinem Methanol betrieben, das umweltfreundlicher wie Benzin oder Diesel gilt. Lediglich ein Zündunterbrecher muss am Motorrad verbaut sein, der den laufenden Motor im Falle eines Sturzes unterbricht und das Motorrad zum Stillstand bringt.

Gerne kann man sich im Fahrerlager die Langbahn-Motorräder genauer ansehen. Der Zugang zum Fahrerlager ist wie jedes Jahr frei.

Das freie Training beginnt bereits um 9 Uhr.

Die Fahrervorstellung findet wie jedes Jahr um 13.30 Uhr direkt vor Start und Ziel statt.

Rennbeginn ist um 14 Uhr.

Für das leibliche Wohl wird natürlich rund um die Rennbahn bestens gesorgt.

Kurzfristige Änderungen können jederzeit unter www.mscplattling.de eingesehen werden.


0 Kommentare