09.03.2018, 10:14 Uhr

Erfolgreicher Hallensaison-Abschluss Schüler-Bogenschützen sind Deutscher Meister

(Foto: TSV Natternberg)(Foto: TSV Natternberg)

Die Hallensaison der Bogenschützen ist mit der Deuschen Meisterschaft Halle beendet. Der TSV Natternberg hätte sich einen besseren Saisonabschluss nicht erträumen können: Die Compoundmannschaft sicherte sich den 4. Platz. Die Schüler räumten aber richtig ab! Sie wurden Deutscher Meister im Einzel sowie mit der Mannschaft.

DEGGENDORF/SOLINGEN Die Deutschen Meisterschaften Bogen Halle fanden dieses Jahr vom 2. bis 4. März in Solingen statt. Das hieß für die Bogenschützen aus Natternberg, einen Tag früher losfahren. Die Fahrzeit beträgt nämlich gut sieben Stunden. Am Donnerstag machten sich Florian Stadler, Martin Liebthal und Tobias Bildner zusammen mit Teresa Wellner und Alexandra Mischke auf den Weg, denn am Freitag waren zunächst die Compounder an der Reihe.

Liebthal war am Ende des Tages mit persönlicher Bestleistung und seiner Platzierung im Mittelfeld äußerst zufrieden. Bildner musste zur Deutschen Meisterschaft mit seinem Ersatz-Release antreten und war daher etwas unsicher, ob die Einstellung des Release genau sitzt. Er lieferte dann trotzdem eine gute Leistung ab. Er hatte nur gehofft, sich einen Finalplatz sichern zu können, verpasste dieses Ziel aber knapp.

Stadler befand sich nach der Qualifikationsrunde unter den Top 16 und schaffte es damit ins Achtelfinale, wo er dann aber gegen Thorsten Knapp ausschied, der sich sich am Ende die Goldmedaille sicherte. Stadler erreichte Platz 9 und bekam dafür eine Drittelmedaille.

Das einzig etwas Ärgerliche am Freitag war die Platzierung der drei Compunder mit der Mannschaft. Ringgleich aber mit einem Zehner weniger verpassten sie haarscharf einen Podestplatz und mussten sich am Ende des langen Tages in der Halle mit Platz vier zufrieden geben. Oder, um es mit Liebthals Worten auszudrücken: „Ihr seht das komplett falsch – wir sind die viertgeilste Mannschaft in ganz Deutschland!“

Damit geht für Liebthal, Bildner und Stadler eine erfolgreiche Hallensaison zu Ende. Pause gibt es aber kaum: In drei Wochen findet bereits das erste Feldturnier in Belgien statt. Denn alle drei sind dieses Jahr für die Rangliste Feldbogen gemeldet, Stadler ist seit seiner Teilnahme an der Europameisterschaft letzen September (er brachte Gold mit der Mannschaft nach Hause) sogar im Nationalkader. Jetzt heißt es also schnell den Bogen für draußen umbauen!

Am Samstag besuchte die Natternberger dann die Kölner Innenstadt und dort natürlich den Kölner Dom, während zeitgleich Steffi Santl und Raphael Maier mit David Beck, Erik Schröder und Jonas Mieth anreisten. Am Abend trafen sich alle in der Schießhalle. Maier und Santl fuhren dann auch schon wieder mit Liebthal, Wellner und Bildner nach Hause – sie hatten für die Natternberger Schüler also insgesamt 14 Stunden an einem Tag im Auto verbracht!

Stadler und Mischke blieben mit der Schülermannschaft in Solingen, sie waren am Sonntag in der Früh an der Reihe.

Viermal Platz 1 für Natternberger Schüler

Und besser hätte der Saisonabschluss für sie nicht laufen können. Die Natternberger hatten eigentlich gehofft, eine Urkunde mitzunehmen, es also unter die ersten Sechs zu schaffen. Nach Hause fuhren Sie stattdessen mit einer Goldmedaille in der Mannschaft!

Jonas Mieth schoss im ersten Durchgang 266 Ringe, keine schlechte Leistung wie seine Trainer fanden, aber er selbst war damit noch nicht so ganz zufrieden. Nach der Pause konzentrierte er sich noch einmal auf seine Schwerpunkte im Schussablauf und konnte so im zweiten Durchgang noch mal ganze 10 Ringe drauf legen. Er schaffte es bei 36 Startern mit insgesamt 542 Ringen auf Platz 18.

Auch Erik Schröder war zum ersten Mal mit dabei. Er konnte sich mit 554 Ringen nicht nur Platz 7, sondern zusätzlich noch eine Drittelmedaille sichern. Gleichzeitig war er mit dieser Leistung der zweitbeste Schütze aus Bayern in seiner Altersklasse – er musste alleine Vereinskollege David Beck den Vortritt lassen. Für Jonas Mieth und Erik Schröder war es die erste Deutsche Meisterschaft in der Halle.

Und David Beck, der sich bereits im letzten Jahr einmal zur DM qualifiziert hatte, ließ mit 581 Ringen und damit mit ganzen 13 Ringen Vorsprung alle Konkurrenten hinter sich und schaffte es so auch in der Einzelwertung ganz oben aufs Treppchen. Er kam dieses Jahr mit Doppel-Gold nach Hause!


0 Kommentare