08.02.2018, 10:33 Uhr

Ein Traum wird wahr CJD-Schülerin startet bei Olympia

(Foto: CJD Bayern)(Foto: CJD Bayern)

Mit 19 Jahren macht sich Celia Funkler einen Traum wahr, den viele Sportler träumen – einmal bei den olympischen Spielen starten. Am 23. Februar darf die Skicrosserin in Pyeongchang um eine Medaille kämpfen.

BERCHTESGADEN „Es ist echt cool zu Olympia nach Pyeongchang zu fahren. Das ist das Ziel von jedem Sportler“, freut sich Celia Funkler, die die CJD Christophorusschulen Berchtesgaden - Eliteschule des Sports besucht und in Berchtesgaden als Mitglied der deutschen Weltcup-Mannschaft trainiert. „Ich möchte in Korea das Bestmögliche zeigen, was ich kann.“

2015 zog die Skicrosserin vom heimatlichen badischen Tuttlingen ins oberbayerische Berchtesgaden. Für sie war es die richtige Entscheidung: „Das war das Beste, was ich machen konnte, um Sport und Schule zu kombinieren. Für meinen Sport hat es echt viel gebracht. Und für die Schule auch. Die Trainingsmöglichkeiten sind super hier.“

Seit ihrem dritten Lebensjahr steht Celia auf Ski, 2014 kam sie zum Skicross. Ihre bisher größten Erfolge erzielte sie 2016 bei der Jugendolympiade: einen überragenden 1. Platz beim gemischten Teamwettbewerb und einen 4. Platz beim Damen-Skicross. 2017 belegte sie bei der Junioren-WM einen starken fünften Platz.

Für Pyeongchang bleibt sie ganz entspannt: „Ich bin nicht die Medaillenkandidatin. Ich werde alles geben, und dann sehen, was rauskommt.“ In jedem Fall ist 2018 für Celia ein großes Jahr: Wegen ihrer Olympia-Teilnahme, aber auch weil sie ihr Abitur machen wird: „Diesen Monat konzentriere ich mich voll auf Olympia. Danach fahre ich keine Wettkämpfe mehr, und es geht ans Lernen.“

Fast 60 Prozent der deutschen Olympiateilnehmer leben und trainieren in Bayern. Davon haben wiederum nahezu zwei Drittel wie Celia eine Eliteschule des Sports besucht. Ehemalige Schüler der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden sind Anna Fernstädt (Skeleton), Carolin Langenhorst (Snowboard Race), Viktoria Rebensburg (Ski-Alpin), Linus Strasser (Ski-Alpin), Andreas Wellinger (Skisprung), Tina Hermann (Skeleton), Vanessa Hinz (Biathlon), Felix Loch (Rodel), Nathalie Geisenberger (Rodel), Tobias Wendel (Rodel), Johannes Lochner (Bob), Rupert Staudinger (Rodel, GB), Kim Meylemans (Skeleton, BEL), Hofmeister Ramona (Snowboard Race), Markus Eisenbichler (Skisprung) und Eichinger Julia (Skicross). Bei den letzten olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi errangen ehemalige Schüler des CJD Christophorusschulen Berchtesgaden insgesamt 10 Medaillen, darunter sechsmal Gold. „Wir wünschen unseren ehemaligen Schülern und ganz besonders auch Celia Funkler in Pyeongchang viel Erfolg“, erklärt Stefan Kantsperger, Leiter der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden. „Und wir freuen uns, dass unsere Eliteschule des Sports ihren Teil dazu beiträgt, dass junge Talente wie Celia die doppelte Herausforderung durch Leitungssport und Schule erfolgreich bewältigen.“

Von  Seiten des Olympiastützpunktes Bayern wird die Rolle der Eliteschulen des Sports für die Betreuung des Nachwuchses sehr hoch eingeschätzt: Der Anteil an ehemaligen und aktuellen Eliteschülern verdeutliche den Stellenwert eines auf den Hochleistungssport abgestimmten Schulsystems für eine erfolgreiche Karriere im Spitzensport.


0 Kommentare