31.05.2018, 07:17 Uhr

Einsatz für die Heimat Torwart-Talent des FC Bayern wird Arberland-Botschafter

„Mia san mia“ – Nicht nur in München, sondern auch im Arberland! Christian Früchtl (li.) wird Botschafter des Landkreises Regen. Arberland Regio-Wirtschaftsförderer Markus König freut sich auf eine gute Zusammenarbeit. Foto: Arberland Regio GmbH  (Foto: Arberland Regio GmbH)„Mia san mia“ – Nicht nur in München, sondern auch im Arberland! Christian Früchtl (li.) wird Botschafter des Landkreises Regen. Arberland Regio-Wirtschaftsförderer Markus König freut sich auf eine gute Zusammenarbeit. Foto: Arberland Regio GmbH (Foto: Arberland Regio GmbH)

Weitere prominente Botschafter sollen ins Boot geholt werden.

REGEN Es könnte in diesen Tagen wohl kaum besser laufen für das niederbayerische Torwart-Talent: Anfang des Jahres hat der FC Bayern München Christian Früchtls Vertragsverlängerung bis Mitte 2020 bekanntgegeben. Nun will der 18-Jährige seiner Heimat etwas zurückgeben, zu der sich der bodenständige Bayer gerne bekennt.

Als Arberland-Botschafter wird sich Christian Früchtl für Zukunftsthemen im lebens- und liebenswerten Landkreis Regen einsetzen, der jungen Menschen vielfältige Zukunftsperspektiven eröffnet – im Beruf, der Freizeit und in puncto Familie. „Das ist eine Erfahrung mit unserer Region, die ich als gebürtiger Bischofsmaiser nicht nur teile, sondern auch gern weitervermittle“, ließ Früchtl im Gespräch mit Arberland Regio-Wirtschaftsförderer Markus König verlauten.

Dieser hat bereits genaue Vorstellungen davon, wie Christian seine Vorbildfunktion im Rahmen der „Dahoam im Arberland“-Imagekampagne ausüben kann: „Als Gast unserer Berufsbildungsveranstaltungen oder als Pate von Charity- und Ehrenamtsaktivitäten, bei sportlichen Spiel- und Spaßevents sowie im Rahmen von Trainingscamps - beispielsweise in Kooperation mit seinem Heimatverein SV Bischofsmais“, meinte König - und fügte hinzu: „Solange dies natürlich nicht mit Christians Verpflichtungen beim FC Bayern kollidiert.“

Langfristig plant das Arberland, auch weitere prominente Persönlichkeiten aus dem Landkreis Regen für seine Marketing-Initiativen zu gewinnen. Um eine junge Zielgruppe adäquat ansprechen zu können, sollen hier nicht nur klassische Werbekanäle zum Einsatz kommen, sondern verstärkt auch das Social Web.


0 Kommentare