28.12.2017, 16:29 Uhr

Auf die Brettl, fertig, los Winterspaß am Kollnburger „Hausberg“


Gute Nachrichten noch im „alten Jahr“. Dank der starken Schneefälle in der vergangenen Nacht läuft der Schlepplift am Pröller-Nordhang seit gestern Donnerstag erstmals in dieser Saison im Dauerbetrieb.

KOLLNBURG Diese Saison mussten die Wintersportfreunde nicht lange warten, um sich mit ihren Brettln auf der beliebten Naturschneebahn am „schönsten Hang im gesamten Umkreis“ –wie er von seinen vielen treuen Fans liebevoll genannt wird –ins Freizeitvergnügen stürzen zu können. In Windeseile verbreitete sich die Nachricht, dass die Piste am Nordpröller aufgemacht hat. Anscheinend wollte jeder der Erste sein, der sich auf der wunderbar griffigen, knapp eineinhalb kilometerlangen Abfahrt rasant vom Berggipfel bis zur Talstation in Hinterviechtach hinabschwang. Und vor allem die Schüler kommen hier in ihren Weihnachtsferien nun noch voll auf ihre Kosten.

Der Flockenwirbel am gestrigen Donnerstag stimmt auch den Betreiber der Anlage, Georg Budweiser, nebst seinem bewährten Liftwart Alfred Bielmeier äußerst zuversichtlich, dass die heiß herbeigesehnte weiße Pracht auf dieser nach wie vor absolut schneekanonenfreien mittelschweren Abfahrt noch längere Zeit erhalten bleibt – sehr zur Freude der vielen jungen wie alten Wintersport-Begeisterten, die gleich nach der Inbetriebnahme des Schlepplifts von allen Himmelsrichtungen her zum Nordhang geströmt waren. „Außerdem wurde das Skigebiet Pröller Skidreieck (St. Englmar) von Skiresort.de, dem weltweit größten Testportal von Skigebieten, für die Top-Pistenpräparierung ausgezeichnet“, freut sich Bürgermeisterin Josefa Schmid, das im Text in der Kategorie „Pistenpräparierung“ mit 4 von 5 möglichen Sternen eine Top-Bewertung erhielt. Ein Testbericht von Skiresort.de findet sich unter: http://www.skiresort.de/skigebiet/proeller-skidreieck-st-englmar/auszeichnungen/.

Ebenfalls eine hervorragend präparierte, knapp 500 Meter lange Naturschneepiste mit einigen wilden Sprüngen für Anfänger bis Profis erwartet die Skifahrer, Boarder und Freerider zudem am Hochpröller nach Einbruch der Dunkelheit beim Flutlichtfahren von 19 Uhr bis 22 Uhr immer Montags und von Mittwoch bis Samstag. Da bleibt für die Wintersportbegeisterten nur noch zu raten „Ran an die Brettl und auffi auf’n Pröller-Berg!“


0 Kommentare