24.01.2018, 10:52 Uhr

Was hat denn Dein Verein alles drauf? VR-Bank Landshut und Wochenblatt suchen ab sofort den „Verein des Monats“

Einige Mitarbeiter der VR-Bank präsentieren sich in ihrer Vereinskleidung. (Foto:  Maria Maierbeck)Einige Mitarbeiter der VR-Bank präsentieren sich in ihrer Vereinskleidung. (Foto: Maria Maierbeck)

Vielseitiges und kreatives Zusammenleben, gesellschaftliches Engagement und in vielen Fällen auch eine lange Tradition zeichnen Vereine aus. Vereine sind zudem eine Anlaufstelle für junge Menschen, Senioren oder Neuankömmlinge in der Region. Im Verein finden sich Gleichgesinnte, die neue Kontakte finden und bestehende Kontakte pflegen möchten. Menschen, die ein gemeinsames Ziel vor Augen haben! Die VR-Bank Landshut und das Wochenblatt wollen dieses ehrenamtliche Engagement unterstützen und fördern. Darum wird ab sofort der „Verein des Monats“ gesucht!

LANDSHUT Sechs Vereine bekommen im Jahr 2018 die Möglichkeit, sich online und auf der Facebook-Aktionsseite „VR-Bank Landshut“ zu präsentieren. Der Monatsgewinner wird vom Wochenblatt Landshut besucht und mit einem großen Bericht vorgestellt.

Maria Maierbeck von der VR-Bank Landshut: „Wir sind eine Mittelstandsbank, unsere Mitarbeiter denken unternehmerisch, auf uns kann man sich verlassen und wir sind erfolgreich. Obwohl Kundennähe heute in Teilen anders definiert wird als noch vor ein paar Jahren, profitieren wir von erlebbarer Nähe zu den Menschen in der Region. Das passiert häufig über Vereine, in denen sich unsere Privat- und Geschäftskunden gemeinsam mit uns für traditionelle Werte engagieren, getreu dem genossenschaftlichen Grundgedanken: Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele. Da lag es nahe, eine Aktion für Vereine auf die Beine zu stellen.“

Mit zahlreichen Clubs und gemeinnützigen Einrichtungen, Vorständen und Vereinsmitgliedern verbindet die VR-Bank eine langjährige, gute Zusammenarbeit. In erster Linie gehe es dabei natürlich um die Bankgeschäfte des Vereins. Maria Maierbeck weiter: „Doch wir wissen, bei Vereinen steckt viel mehr dahinter, was es verdient, an die Öffentlichkeit geholt zu werden. Wir wollen zeigen, was in den Vereinen los ist, welche Erfolge gefeiert werden, welche Projekte und Vorhaben anstehen und wo der Schuh drückt.“ Natürlich gebe es auch Einrichtungen, deren kulturelles, sportliches oder soziales Engagement man noch nicht kenne. Auch sie sollen Gelegenheit bekommen, sich für den „Verein des Monats“ zu bewerben und von ihren Aktivitäten und den ehrenamtlichen Helfern zu erzählen.

Je früher man sich für den „Verein des Monats“ bewirbt, desto größer sind die Chancen zu gewinnen. Jede Bewerbung bleibt bis zum Jahresschluss im Topf und wird von der wechselnd besetzten Jury bei jeder Entscheidung erneut bewertet. Wer von den Monats-Gewinnern Ende 2018 „Verein des Jahres“ wird, entscheiden die Wochenblatt-Leser über Abstimmung auf facebook. Den Verein des Jahres unterstützt die VR-Bank Landshut bei der Erfüllung eines Herzenswunsches, der bei der Bewerbung anzugeben ist.

Mitmachen können alle. Clubs, eingetragene und nicht eingetragene Vereine, gemeinnützige, soziale und kulturelle Einrichtungen, kurz gesagt alle, die sich zusammentun, um gemeinsam etwas zu schaffen.

Die Bewerbung ist sehr einfach: Das Teilnahmeformular kann auf der Homepage der VR-Bank Landshut (www.vrla.de) heruntergeladen werden. Die kreative Bewerbung – mit einem Foto oder Kurzfilm – einsenden an die E-Mail-Adresse: verein@wochenblatt.de

Alle eingesendeten Teilnahmebögen bleiben dann über den kompletten Kampagnenzeitraum im „Topf“ und werden von einer wechselnden Jury gesichtet und bewertet. Die Jury besteht aus Mitgliedern der VR Bank Landshut und dem Kooperationspartner, dem Landshuter Wochenblatt.


0 Kommentare