14.11.2020, 12:58 Uhr

Alkohol, Unfälle, Fahrfluchten Viel Arbeit für die Polizei auf Straubings Straßen

Bei diesem Unfall am Freitagabend in Straubing wurde zum Glück niemand schwer verletzt. Foto: FilipcicBei diesem Unfall am Freitagabend in Straubing wurde zum Glück niemand schwer verletzt. Foto: Filipcic

Gleich dreimal waren am Freitag Verkehrsteilnehmer unter Alkoholeinfluss im Stadtgebiet unterwegs. Dazu kamen noch mehrere Unfallfluchten.

Straubing. Alkohol im Straßenverkehr

STRAUBING. Gleich dreimal waren am Freitag Verkehrsteilnehmer unter Alkoholeinfluss im Stadtgebiet unterwegs.

Am Freitag, gegen 18:45 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall am Alfred-Dick-Ring. Ein 30-jähriger Fahrzeugführer war zuvor in der Nähe des dortigen Kreisverkehrs auf die Gegenfahrbahn geraten und stieß mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Glücklicherweise kam es zu keinen schwereren Verletzungen in Folge des Verkehrsunfalls. Die Polizeibeamten stellten während der Unfallaufnahme deutlichen Alkoholgeruch beim Unfallverursacher fest. Ein Test ergab einen Wert im Straftatenbereich. Anschließend wurde im Krankenhaus Straubing eine Blutentnahme durchgeführt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 25.000 €.

Ein weiterer Verkehrsteilnehmer fiel einer aufmerksamen Zeugin in der Nacht zum Samstag aufgrund eines Fahrfehlers auf. Die hinzugezogenen Beamten der Polizeiinspektion Straubing kontrollierten den 44-jährigen Fahrzeugführer und stellten zunächst starken Alkoholgeruch fest. Ein Vortest ergab eine Alkoholkonzentration in der Atemluft von fast drei Promille, was eine Blutentnahme im Krankenhaus Straubing nach sich zog. Bereits ab einem Wert ab 1,1 Promille gilt man nach allgemeiner Rechtsauffassung als absolut fahruntüchtig.

Gegen die beiden alkoholisierten Verkehrsteilnehmern wurden Strafverfahren eingeleitet. Sie erwartet zudem der Verlust der Fahrerlaubnis.

Zuvor hatten bereits Beamte der Ergänzungsdienste Straubing einen 41-jährigen Salchinger einer allgemeinen Verkehrskontrolle im Stadtgebiet unterzogen und in diesem Zuge einen Alkoholwert im Bereich einer Verkehrsordnungswidrigkeit festgestellt. Den Herren erwartet nun ein Odnungswidrigkeitsverfahren, sowie ein zeitlich begrenztes Fahrverbot.

Verkehrsunfallfluchten am Freitag

STRAUBING. Im Laufe des Freitags ereigneten sich mehrere Verkehrsunfälle, in deren Folge sich Unfallbeteiligte entfernten, ohne die Feststellung ihrer Personalien ermöglicht zu haben.

Zwischen 09:40 Uhr und 10:10 Uhr wurde ein roter Audi Q5 zwischen einem Bekleidungsgeschäft und einem Supermarkt in den Hebbelstraße in Straubing abgestellt. Bei der Rückkehr zum Fahrzeug stellte die Besitzerin frische Unfallschäden an der linken Pkw-Seite fest. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2000 € geschätzt.

Am Parkplatz einer Baumarktes in der Aiterhofener Straße in Ittling stellte die zu ihrem geparkten weißen BMW zurückkehrende Besitzerin einen frischen Schaden fest. Es wird vermutet, dass im Zeitraum zwischen 13:30 Uhr und 14:30 Uhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer den Pkw im Vorbeifahren touchierte und die linke Fahrzeugfront stark verkratzte. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1000 €.

Am Stadtgraben ereignete sich an der Kreuzung zur Bahnhofstraße am Freitag gegen 17:30 Uhr ein Verkehrsunfall. Nach Angaben der Unfallbeteiligten überquerte eine Fußgängerin unvermittelt die Straße, obwohl die dortigen Fußgängerampel Rotlicht zeigte. Aus diesem Grund musste die Fahrzeugführerin eines schwarzen Mini-Cooper eine Vollbremsung einlegen, woraufhin ein nachfolgender roter Hyundai nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand gebracht werden konnte und auffuhr. Die Fußgängerin entfernte sich von der Unfallstelle, ohne ihre Personalien angegeben zu haben. Sie wird beschrieben als schlank mit dunklen schulterlangen Haaren, ca. 1,65 m groß, dunkel gekleidet und ca. 17 Jahre alt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 6.500 €.


0 Kommentare