03.09.2020, 17:00 Uhr

40.000 Euro Schaden Imker wollte die Waben mit einem glimmenden Gegenstand verschließen – dann brannte die Scheune

 Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com

Am Donnerstag, 3. September, brannte eine Scheune in Irlbach vollständig nieder.

Irlbach. Gegen 14.45 Uhr brannte eine Scheune in der Straßkirchener Straße vollständig nieder. In der Scheune waren mehrere Bienenvölker des 45-jährigen Besitzer beheimatet. Der 45-Jährige wollte mit einem glimmenden Gegenstand, der Rauch erzeugt, die Waben verschließen. Dabei fing die Scheune Feuer und konnte durch den Besitzer nicht mehr gelöscht werden. Durch die freiwilligen Feuerwehren vor Ort konnte ein Übergreifen des Feuers auf die Nebengebäude verhindert und der Brand schließlich vollständig gelöscht werden Die Scheune brannte vollständig nieder. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 40.000 Euro. Der 45-jährige Besitzer wies augenscheinlich keine Verletzungen auf, wurde jedoch vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus verbracht.


0 Kommentare