28.07.2020, 16:18 Uhr

Suche erfolglos eingestellt In die Strömung der Donau geraten – 13-jähriges Mädchen wird vermisst

 Foto: Hannes Lehner Foto: Hannes Lehner

Am Dienstag, 28. Juli, ist gegen 14.10 Uhr, ein 13-jähriges Mädchen aus Bogen aus bislang nicht geklärten Gründen auf Höhe der Stadt Bogen in die Strömung der Donau geraten.

Aiterhofen. Die 13-Jährige befand sich mit zwei Freundinnen auf Höhe der Tennisplätze zum Abkühlen an der Donau. Sie gingen entlang der dortigen Buhnen etwa bis auf Brusthöhe in die Donau. Während ihre Freundinnen sich zurückbewegten, wurde die 13-Jährige offensichtlich von der Strömung erfasst und ins Wasser gezogen.

Unter Leitung der PI Bogen wurde das Gebiet entlang der Donau mit mehreren Streifen in Zusammenarbeit mit Einsatzkräften der PI Straubing abgesucht. Unterstützt wurden die beiden Inspektionen durch den Einsatzzug Straubing, die Wasserschutzpolizei Deggendorf und durch eine Besatzung der Polizeihubschrauberstaffel sowie einem Rettungshubschrauber. Zudem wurden die Suchmaßnahmen mit Kräften von den Wasserwachten Straubing, Bogen, Waltendorf, Parkstetten, sowie der Feuerwehr Bogen unterstützt. Weiterhin entsendete das Wasserwirtschaftsamt ein nahegelegenes Arbeitsschiff zur Suchunterstützung. Auch private Bootsbesitzer halfen bei der Absuche des Flusses. Die Familienangehörigen des Kindes wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut. Die Suchmaßnahmen wurden gegen 16 Uhr erfolglos eingestellt.


0 Kommentare