24.06.2020, 12:02 Uhr

Zahlreiche Verstöße Auch auf den Straßen kehrt der Alltag zurück ...

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Nach den langen und ausgiebigen Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie kehrt auch im Stadtgebiet Straubing der Alltag zurück.

Straubing. Nach der Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen füllen sich die Straßen wieder. Auch hochmotorisierte Pkw sind wieder vermehrt im Stadtgebiet unterwegs. Neben polizeilich festgestellten Verstößen wurden in den letzten Jahren immer wieder Mitteilungen der Straubinger Bürgerinnen und Bürger über Lärmbelästigungen und Geschwindigkeitsverstöße an die Straubinger Polizei herangetragen. Aufgrund dieser Erfahrungen werden auch diesen Sommer wieder Kontrollen und präventive Maßnahmen durchgeführt. Die Kontrollen richten sich einerseits gegen nicht vorschriftsmäßige An- und Umbauten an den Fahrzeugen und andererseits gegen Verhaltensverstöße der Fahrzeugführer, zum Beispiel Fahren im oberen Drehzahlbereich oder das vorsätzliche Erzeugen von Fehlzündungen.

Am 20. Juni erging eine Änderung der straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften. In diesem Zuge wurden die Bußgelder für das Verursachen unnötigen Lärms auf 80 Euro und für unnötiges Hin- und Herfahren innerhalb geschlossener Ortschaften auf 100 Euro angehoben. Diese Verhaltensvorschriften werden von polizeilicher Seite aus konsequent verfolgt. Zudem steht die Straubinger Polizei vor allem hinsichtlich der Verhaltensverstöße in engem Austausch zu den Führerscheinstellen der Stadt Straubing und des Landratsamtes Straubing - Bogen.

Die Polizeiinspektion Straubing appelliert an alle motorisierten Verkehrsteilnehmer, an die Mitbürgerinnen und Mitbürger zu denken und Lärmbelästigungen sowie riskante Fahrweisen zu unterlassen.


0 Kommentare