11.02.2020, 15:50 Uhr

Drei Fehlalarme Sturmtief „Sabine“ sorgte bei der Straubinger Polizei für 19 Einsätze

 Foto: PI Straubing Foto: PI Straubing

Das Sturmtief „Sabine“ beschäftigte auch die eingesetzten Polizeibeamten der PI Straubing.

STRAUBING. Diese wurden bisher zu insgesamt 19 Einsätzen bezüglich des Unwetters beordert, vor allem aufgrund umgestürzter Bäume bzw. sonstiger Gegenstände, die von der Polizei, teilweise in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr, entfernt werden mussten. Des Weiteren kam es zu drei Fehlalarmeinsätzen.

Auf der Bundesstraße B8 in Richtung Plattling, circa zwei Kilometer nach der Abfahrt zur B20 fiel ein Ast von einem Baum auf einen fahrenden Pkw hinab und traf die Stoßstange des Fahrzeugs. Der 32-jährige Fahrzeugführer wurde dabei nicht verletzt. Es entstand lediglich ein Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro.

Auf der Bundesstraße B8 bei Atting stürzte gegen 7.40 Uhr ein Baum auf die Fahrbahn. Einige Äste des Baumes trafen das Heck eines Pkws, wodurch Dellen und Kratzer entstanden waren. Es entstand hierbei nur ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro, Personen wurden durch den umstürzenden Baum nicht geschädigt.

In einem Waldstück auf der Kreisstraße von Irlbach nach Bogen war aufgrund des Unwetters gegen 13.30 Uhr ein kompletter Baum entwurzelt worden (Foto). Der Baum fiel anschließend auf die Fahrbahn. Ein 61-jähriger Mann konnte seinem Pkw dank einer Vollbremsung noch vor dem umstürzenden Baum zum Stillstand abbremsen, so dass nur die Motorhaube eingedrückt wurde. Es entstand hierbei ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro. Der Fahrzeugführer blieb dabei unverletzt. Durch die freiwillige Feuerwehr Irlbach wurde der Baum entfernt und die Fahrbahn gereinigt.


0 Kommentare