10.08.2019, 10:28 Uhr

Schlägerei am Rand des Gäubodenvolksfestes Junger Mann wird bewusstlos getreten - Polizei sucht dringend Zeugen

(Foto: uh)(Foto: uh)

Brutale Auseinandersetzung in der Nacht auf Samstag am Rand des Gäubodenvolksfestes - die Polizei sucht dringend Zeugen!

STRAUBING Im Umfeld des Gäubodenvolksfestes in Straubing ist es in der Nacht auf Samstag (10. August) zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen gekommen.

Gegen 0.45 Uhr waren die Personen in der Gartenstraße in unmittelbarer Nähe zum Festplatz aneinandergeraten. Wie die Polizei mitteilt, erhielt ein 22-Jähriger aus Regensburg von einem 28-jährigen Straubinger einen Schlag ins Gesicht. Ein 20-Jähriger aus Bogen wollte dem 22-Jährigen zu Hilfe kommen, woraufhin er von dem 28-Jährigen ebenfalls einen Schlag abbekam. Beide Kontrahenten gingen anschließend zu Boden, wo der 28-Jährige dem 20-Jährigen noch mehrfach mit der Faust ins Gesicht schlug.

Der 22-Jährige, der durch den vorangegangenen Schlag auch bereits am Boden lag, wurde von mehreren Personen aus der gegnerischen Gruppe gegen den Körper getreten. Als er wieder aufstehen wollte, versetzte ihm ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Straubing-Bogen einen gezielten Tritt gegen den Kopf, so dass er erneut zu Boden ging und das Bewusstsein verlor. Der 22-Jährige wurde zur Behandlung ins Klinikum Straubing eingeliefert.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Tel. 09421/868-0 bei der Kripo Straubing, die die weiteren Ermittlungen führt, zu melden.


0 Kommentare