11.04.2018, 16:21 Uhr

Infos von Polizei & Kreisverkehrswacht Sicherheitstipps für Radler in Straubing

Bei der Infoveranstaltung in Straubing soll unter anderem auf die Gefahren durch Geisterradler aufmerksam gemacht werden. (Foto: Polizei)Bei der Infoveranstaltung in Straubing soll unter anderem auf die Gefahren durch Geisterradler aufmerksam gemacht werden. (Foto: Polizei)

Infoveranstaltung für Radfahrer in der Straubinger Innenstadt

STRAUBING Zu Beginn der Fahrradsaison informieren die Polizeiinspektion Straubing und die Kreisverkehrswacht über die Möglichkeiten der Sicherung von Fahrrädern und die Sicherheit im Straßenverkehr. Mitgebrachte Fahrräder können vor Ort auf ihre Verkehrssicherheit überprüft werden. 

Am Samstag, 14. April, zwischen 10.00 – 14.00 Uhr, findet diese gemeinsame Informationsveranstaltung am Steiner-Thor-Platz statt. Durch die Angehörigen der Verkehrswacht und der Polizei werden Möglichkeiten der Diebstahlsicherung von Fahrrädern aufgezeigt und über die Gefahren im Straßenverkehr informiert. Insbesondere wird auf die Risiken hingewiesen, denen die sogenannten „Geisterradler“ sich und andere aussetzen.

Bei der sogenannten „Registrierung“ der Fahrräder wird eine moderne Möglichkeit zur Sicherung der Fahrraddaten aufgezeigt. Wer im Besitz eines Smartphones ist, kann jetzt ganz bequem die kostenlose Fahrradpass-App der Polizei für iPhones und Android-Smartphones nutzen. Sämtliche für die Identifizierung wichtigen Fahrrad-Daten können mit der modernen Fahrradpass-App problemlos gespeichert werden. Darüber hinaus lassen sich über die Fahrradpass-App die Informationen über mehrere Fahrräder verwalten. Zudem können die Daten ausgedruckt oder per E-Mail verschickt werden, um sie bei Bedarf sofort an die Polizei beziehungsweise den Versicherer weiterleiten zu können. Am Aktionstag werden die Beamten interessierten Bürgerinnen und Bürgern beim Ausfüllen der Fahrradpass-App gerne behilflich sein. Außerdem liegen Informationsbroschüren mit Tipps zum Schutz vor Fahrrad-Diebstahl auf. Diese Flyer enthalten neben den nützlichen Hinweisen einen polizeilichen Fahrradpass in Papierform. Eine „Registrierung“ von Fahrrädern, wie sie in den vergangenen Jahren durchgeführt wurde, ist nicht möglich.

Mit der Veranstaltung am Steiner-Thor-Platz startet die Polizei in die diesjährige Aktionswoche. Erneut werden von Montag, 16. April, bis Freitag, 20. April, verstärkt Kontrollen mit dem Fokus auf Diebstahlsicherung von Fahrrädern und Sicherheit im Radverkehr durchgeführt.


0 Kommentare