27.11.2017, 19:51 Uhr

Video-Aufzeichnung Durchgeknallt – Einbrecher bricht durch Decke – doch bestraft wird der Beklaute!


Es ist der Skandal schlechthin - fraglich ist nur, was der Skandal ist! Ein Mann bricht in einem Supermarkt ein, im wahrsten Sinne des Wortes. Jetzt wird ermittelt - gegen den Chef des Supermarkts!

STRAUBING Täglich gibt es zahlreiche Einbrüche in Bayern. Die Aufklärungsquote der Polizei: beschämend gering. Vielleicht ist das der Grund, warum der Inhaber eines Mix-Marktes einen ungewöhnlichen Schritt gegangen ist.

Seit Montag ist ein Video der Renner im sozialen Video-Netzwerk YouTube. Es ist offensichtlich ein Überwachungsvideo aus dem Supermarkt, eine Schrift weist darauf hin, dass mit der Kamera die Getränkeregale überwacht werden.

Es ist, wie fast immer nachts, nichts zu sehen - bis plötzlich ein Mann aus mehr als sechs Metern Höhe auf den Boden kracht! Der Mann ist verletzt, er kann nur langsam aufstehen, hat offenbar Brüche. Händeringend versucht er, sich eine Maske über den Kopf zu ziehen - kein Wunder: der Mann ist ein Einbrecher!

Nach Angaben der Polizei verursachte der Mann mehrere tausend Euro Schaden, als er durch eine nicht tragende Decke krachte. Der Besitzer des Supermarkts sah sich offenbar das Video an, fand den Einbrecher darauf.

Doch weil er das Video auf YouTube teilte, droht ihm nun eine Strafe! Die Staatsanwaltschaft Straubing hat ein Verfahren eingeleitet, weil der Supermarkt-Besitzer gegen das Persönlichkeitsrecht des Einbrechers verstoßen habe. Ja, so ist das: in Deutschland haben Einbrecher Rechte am eigenen Bild!

Am Ende könnte also der Supermarkt-Betreiber verurteilt werden, der Einbrecher ist längst über alle Berge. Und, siehe oben, dass er erwischt wird, ist ohne Öffentlichkeitsfahndung ohnehin kaum wahrscheinlich. Die aber muss ein Richter anordnen - und nicht ein Supermarkt-Betreiber!

Das Wochenblatt musste das Video aus rechtlichen Gründen pixeln, wird aber eine Anfrage an das bayerische Innenministerium stellen. Unsere Fragen lauten: Warum werden so wenige Einbrüche in Bayern aufgeklärt? Und warum verfolgt man einen Menschen, der sich nur wehrt, wenn ihm ein anderer seinen Besitz nimmt?


0 Kommentare