10.01.2021, 20:38 Uhr

Einsatz am Freitag Kopf und Hände blutverschmiert – Schwandorferin geht mit einem Messer auf Polizeibeamte los

 Foto: Marcel A Mayer Foto: Marcel A Mayer

Einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schwandorf fiel am Freitagmittag, 8. Januar, in der Friedrich-Ebert-Straße in Schwandorf eine amtsbekannte 27-jährige Schwandorferin auf. Diese versteckte sich, nachdem sie das Martinshorn eines zufällig passierenden Rettungswagens hörte, hinter einem Container in einer Hofeinfahrt.

Schwandorf. Bei einer ersten Ansprache durch die Polizeibeamten war ersichtlich, dass der Kopf und die Hände der Frau blutverschmiert waren. Bereits zu Beginn der Polizeikontrolle zeigte sich die Schwandorferin psychisch auffällig. Um die Hintergründe der Verletzungen abzuklären wurde sie durch die Polizisten angesprochen. Daraufhin ging sie unvermittelt mit einem mitgeführten Messer auf die Beamten los. Erst nach mehrmaliger Androhung des Schusswaffengebrauchs warf sie das Messer in Richtung eines Polizeibeamten und konnte festgenommen werden. Im Anschluss wurde sie in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht.

Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt, trotzdem wurden durch die Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf mehrere Strafverfahren, unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter gefährlichen Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung eingeleitet.


0 Kommentare