03.01.2021, 15:05 Uhr

Betrugsversuch 54-Jähriger erhält Rechnung für nicht bestellte Potenzmittel

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Mittwoch, 30. Dezember 2020, erschien ein 54-jähriger Bürger bei der Polizeiinspektion Weiden und erstattete Anzeige wegen Betruges.

Weiden. Er hatte einen Brief eines Inkassounternehmens erhalten, in dem er aufgefordert wurde einen Betrag von gut 100 Euro für ein bestelltes und angeblich geliefertes Potenzmittel zu bezahlen. Der Mann hatte aber nie ein solches Mittel geordert, geschweige denn erhalten. Hier setzen die Rechnungssteller offensichtlich auf die Scham der Betroffenen und gehen davon aus, dass diese die Rechnungen begleichen und nicht zur Polizei gehen.


0 Kommentare