17.12.2020, 12:54 Uhr

Die Polizei ermittelt 48-Jähriger wollte seinen neuen BMW anmelden – der war in Frankreich als gestohlen gemeldet

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Dienstag, 15. Dezember, musste ein 48-Jähriger sein neu erworbenes Fahrzeug der Polizei übergeben, da dieses als in Frankreich gestohlen zur Fahndung ausgeschrieben war.

Amberg. Am 15. Dezember kam ein 48-jähriger Amberger zum Landratsamt, um seinen in Köln erworbenen BMW zuzulassen. In der Zulassungsstelle fielen jedoch einige Ungereimtheiten in den Dokumenten auf, so dass Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Amberg zur Unterstützung hinzu gerufen wurden. Die erfahrenen Fahnder stellten schnell fest, dass die Dokumente gefälscht sind und das angebrachte Kölner Kennzeichen für ein anderes Fahrzeug ausgegeben ist. Die Beamten konnten die richtige Fahrzeugidentifizierungsnummer herausfinden und so feststellen, dass der BMW in Frankreich gestohlen wurde und deshalb zur Fahndung ausgeschrieben ist. Der 48-Jährige gab glaubhaft an, das Fahrzeug gutgläubig für einen fünfstelligen Betrag erworben zu haben.

Das Fahrzeug und die Dokumente wurden von den Beamten sichergestellt und an die Kriminalpolizeiinspektion Amberg übergeben, die die weiteren Ermittlungen führt. Der Pkw wird voraussichtlich zu dem rechtmäßigen Eigentümer nach Frankreich überführt.


0 Kommentare