16.12.2020, 09:47 Uhr

Unfall in Weiden In den Gegenverkehr geraten – 40-Jährige war mit rund 1,2 Promille unterwegs

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Am Dienstagabend, 15. Dezember, gegen 18.40 Uhr, kam es in der Weidener Christian-Seltmann-Straße zu einem eher spektakuläreren Verkehrsunfall.

Weiden. Ein 38-Jähriger aus dem benachbarten Sachsen war zu dieser Zeit mit seinem Pkw auf der Christian-Seltmann-Straße, Fahrtrichtung stadtauswärts, unterwegs. An der Einmündung zur Sintzelstraße wollte er nach links in diese abbiegen. Hierzu ordnete er sich ordnungsgemäß auf dem dafür vorgesehenen Abbiegestreifen ein. Zur selben Zeit nahte im Gegenverkehr eine 40-jährige Weidenerin mit ihrem Pkw. Plötzlich geriet die Dame mit ihrem Pkw in den Gegenverkehr und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Anstoß wurde das Fahrzeug des 38-jährigen um 180 Grad gedreht und kam wenige Meter weiter zum Stehen. Der Fahrzeuglenker wurde nur leicht verletzt. Er kam zu einem kurzen Check ins Klinikum Weiden.

Die Unfallfahrerin verletzte sich ebenfalls leicht. Bei ihr stellten die Beamten wenig später auch die Ursache für das unkontrollierte Fahrmanöver fest. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Dame unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Vortest erbrachte einen Wert von rund 1,2 Promille. Und so durfte auch sie den Weg ins Klinikum antreten. Allerdings zum Zwecke einer Blutentnahme. Und auch der Führerschein ist erst mal weg. Diesen stellten die Beamten sicher.

Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 10.000 Euro. Die Feuerwehr Weiden kümmerte sich um Absperrung, Verkehrslenkung und Straßenreinigung. Die Polizei Weiden ermittelt wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge Alkoholkonsums.


0 Kommentare