15.12.2020, 09:13 Uhr

Verfahren eingeleitet 24-Jähriger ruft am Bahnhof zu Tötungsdelikten zum Nachteil von Polizeibeamten auf

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Montag, 14. Dezember, zur Mittagszeit erhielt die Polizeiinspektion Schwandorf telefonisch die Mitteilung, dass sich am Bahnhof in Schwandorf eine männliche Person aufhalten würde, die laut umher rief und zu Tötungsdelikten zum Nachteil von Polizeibeamten aufrief.

Schwandorf. Der 24-Jährige aus dem Landkreis Schwandorf sollte daraufhin durch die eingesetzte Streife einer Kontrolle unterzogen werden. Daraufhin flüchtete der junge Mann mit seinem mitgeführten Sportgerät in Richtung Innenstadt.

Bei der Flucht beleidigte der 24-Jährige die eingesetzten Polizeibeamten und zeigte diesen den Mittelfinger. Da der Flüchtige bereits wiederholt polizeilich in Erscheinung getreten ist, konnte dieser durch die Polizisten identifiziert werden. Ein Strafverfahren gegen den jungen Mann wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten und Beleidigung wurde eingeleitet.


0 Kommentare