09.11.2020, 15:34 Uhr

Achtung Erneute Betrugsfälle durch falsche Polizeibeamte in der Nordoberpfalz

 Foto: Gaj Rudolf/123rf.com Foto: Gaj Rudolf/123rf.com

Betrüger bewegten am Sonntag, 8. November, erneut eine Seniorin zur Übergabe von Bargeld in fünfstelliger Höhe. Die Stadt Weiden und Umgebung waren von einer größeren Welle an Anrufen betroffen.

Weiden/Landkreis Neustadt an der Waldnaab. Am Sonntag kam es im Stadtgebiet Weiden sowie Landkreis Neustadt an der Waldnaab zu einer größeren Anzahl an Anrufen von falschen Polizeibeamten. Die Personen gaben sich jeweils als Mitarbeiter einer Polizeidienststelle aus. Die falschen Polizeibeamten forderten von den Angerufenen die Übergabe von Geld- und Wertgegenständen, vorgeblich um diese vor dem Verlust der Dinge durch Einbrecher zu schützen. Eine 80-Jährige übergab hierbei Schmuck und Bargeld in einem niedrigen fünfstelligen Eurobetrag an die Täter.

Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden in der Oberpfalz hat die Ermittlungen vor Ort übernommen. Die Polizei rät dringend: „Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, auch nicht durch angeblich dringende Ermittlungen zu einem Einbruch in der Nähe! Die echte Polizei fordert niemals Bargeld, Überweisungen oder Wertgegenstände von Ihnen, um Ermittlungen durchzuführen! Legen Sie einfach auf! Rufen Sie nie über die am Telefon angezeigte Nummer zurück! Übergeben Sie nie Geld an Unbekannte! Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit! Im Zweifel wenden sie sich an den Polizeinotruf 110! Jeder kann Opfer eines Betruges werden – schützen Sie Ihr Vermögen! Deponieren Sie keine größeren Bargeldbestände zu Hause! Finden Sie eine Vertrauensperson, mit der Sie jederzeit über Geld sprechen können. Reden Sie vor Geldtransaktionen mit Ihrer Vertrauensperson.“


0 Kommentare