08.10.2020, 11:55 Uhr

Bei Schwandorf Senior (90) wurde auf der A93 zum Geisterfahrer

 Foto: Elmar Gubisch/123rf.com Foto: Elmar Gubisch/123rf.com

Am Mittwoch, 7. Oktober, gegen 14.25 Uhr, wollte ein 90-jähriger Mann aus dem Landkreis Schwandorf mit seinem roten Pkw Toyota an der Anschlussstelle Schwandorf-Mitte in Richtung Norden auf die A93 auffahren. Der Pkw-Lenker ordnete sich auf der B85 auch richtig auf der Linksabbiegerspur ein, bog jedoch nicht erst nach links in die Einfahrt zur A93 ab, sondern schon kurz vorher und befuhr somit die eigentliche Abfahrt der A93, die die Pkw aus Richtung Süden nutzen.

Schwandorf. Dadurch gelangte er auf den Verzögerungsstreifen der A93 und fuhr auf diesem in Richtung Süden in falscher Richtung. Auf Grund der Baustelle im dortigen Bereich ist derzeit der Verkehr langsamer unterwegs und entgegenkommende Fahrzeuge machten den Falschfahrer auf seinen Fehler durch Lichthupe aufmerksam. Noch auf dem Verzögerungsstreifen bemerkte der Falschfahrer seinen Fehler und wendete seinen Pkw im Bereich des Verzögerungsstreifens und der regulären Richtungsfahrbahn und fuhr schließlich auf der richtigen Fahrbahn weiter zu sich nach Hause. Dort konnte der Fahrzeuglenker angetroffen werden.

Im Weiteren wird sich die Führerscheinstelle damit befassen müssen, ob der Pkw-Lenker noch weiter am Straßenverkehr teilnehmen sollte. Verkehrsteilnehmer, die durch die Falschfahrerfahrt und das anschließende Wendemanöver gefährdet wurden möchten sich bitte mit der APS Schwandorf unter der Telefonnummer 09431/ 4301-821 in Verbindung setzen.


0 Kommentare