03.09.2020, 14:41 Uhr

Verfahren eingeleitet Nürnberger Zoll stoppt ein Kilogramm Ecstasy auf dem Weg in den Süden

 Foto: Hauptzollamt Nürnberg Foto: Hauptzollamt Nürnberg

Ein Kilogramm Ecstasy stellten die Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Nürnberg am Montag, 31. August, bei einer Routinekontrolle an der Autobahn A9 bei Greding sicher.

Greding. Am Montag zogen die Beamten einen Pkw mit osteuropäischem Kennzeichen aus dem fließenden Verkehr der A9 in Fahrtrichtung München für eine Kontrolle auf dem gesperrten Parkplatz Hirschbrunn. Auf Befragen gab der Fahrer an, sich auf dem Weg von Berlin nach Italien zu befinden. Bei der Kontrolle ergaben sich Anhaltspunkte für eine intensivere Nachschau im Fahrzeug. Tatsächlich fanden die Zöllner dann unterhalb des Schaltknaufs, in schwarzer Folie eingewickelt, 500 Stück Ecstasy-Tabletten. Hier endete der Weg in den Süden.

Die Drogen wurden beschlagnahmt und der 39-Jährige wurde aufgrund der nicht geringen Menge festgenommen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt München, Dienstsitz Nürnberg.


0 Kommentare