20.08.2020, 15:15 Uhr

Offene Geldstrafe Zweimonatigen Gefängnisaufenthalt knapp abgewendet

 Foto: Ralph Hoppe/123rf.com Foto: Ralph Hoppe/123rf.com

Knapp vorbeigeschrammt an einem zweimonatigen Gefängnisaufenthalt ist am Mittwochmittag, 19. August, ein Mann aus Tschechien. Bei einer Kontrolle durch die Fahnder der Grenzpolizei in Waldsassen kam ein Haftbefehl ans Tageslicht, wonach der Kontrollierte noch eine Geldstrafe von über 2.000 Euro wegen eines früheren Rauschgiftdeliktes offen hatte.

Waldsassen. Zum Glück brachte ein Anruf bei seinem Arbeitgeber die Erlösung. Dieser bezahlte den geforderten Betrag, quasi als Gehaltsvorschuss, bei einer benachbarten Dienststelle ein.

Allerdings kam der Tscheche auch diesmal nicht ungeschoren davon. Da Anzeichen für einen Drogenkonsum bemerkt wurden, musste er sich einer Blutentnahme durch einen Arzt unterziehen. Diesmal wird die Strafe aber etwas geringer ausfallen. Den Mann erwarten 500 Euro Geldstrafe zuzüglich der entstandenen Kosten und ein einmonatiges Fahrverbot. Ob er diese Strafe dann rechtzeitig zahlt, wird er sich wohl gut überlegen.


0 Kommentare