17.08.2020, 17:00 Uhr

Die Kripo ermittelt Schädelknochen in Bad Neualbenreuth aufgefunden – klärt sich jetzt ein Vermisstenfall aus dem Jahr 2010?

 Foto: Sergey Kuznetsov/123rf.com Foto: Sergey Kuznetsov/123rf.com

Am Sonntagnachmittag, 16. August, fand eine Passantin einen menschlichen Schädelknochen in einem Waldstück bei Bad Neualbenreuth. Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden geht derzeit von keinem Gewaltdelikt aus.

Bad Neualbenreuth. Gegen 14.30 Uhr wurde die Polizei von einer Passantin verständigt, die am Waldboden im Bereich Bad Neualbenreuth einen menschlichen Schädelknochen aufgefunden hatte. Umgehend wurde die Kriminalpolizeiinspektion Weiden eingeschalten und die Ermittlungen vor Ort übernommen. Bei einer großflächigen Absuche stellten die Beamten weitere Knochenteile sowie Kleidungsstücke fest. Die Örtlichkeit wurde weiträumig abgesperrt. Für die Kripo waren besonders zwei Defekte in der Schädeldecke auffällig. Die Beurteilung eines Gerichtsmediziners ergab, dass es sich bei den Defekten um Narben einer vergangenen Operation handle. Derzeit liegen der Kriminalpolizei keine Hinweise vor, die auf ein Gewaltdelikt schließen lassen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden führt weiterhin die akribischen Ermittlungen, insbesondere zur Person. Ein Bezug zu einem Vermisstenfall aus dem Jahr 2010 wird im Rahmen der Ermittlungen ebenfalls geprüft.


0 Kommentare