13.08.2020, 11:50 Uhr

101 Fahrzeuge überprüft Großkontrolle auf der A93 – Lkw-Fahrer waren zu lange und zu schnell unterwegs

 Foto: Erwin Wodicka/123rf.com Foto: Erwin Wodicka/123rf.com

Die Hofer Verkehrspolizei führte am Mittwoch, 12. August, von 10 bis 15 Uhr eine Großkontrolle auf der Autobahn A93 am Parkplatz Bärenholz in Fahrtrichtung Norden durch. Dazu sperrte die Autobahnmeisterei Rehau die komplette Autobahn und leitete den gesamten Verkehr durch den Parkplatz.

Gattendorf/Landkreis Hof. Insgesamt standen mehr als 30 Kontrollkräfte von unterschiedlichen Sicherheitsbehörden aus der Region bereit, um die langsam vorbeifahrenden Fahrzeuge zu selektieren und zur Kontrolle in vorbereitete Kontrollspuren zu leiten. Beteiligt waren Spezialisten für Lkw-Kontrollen, Schleierfahnder der Grenzpolizeigruppe, der Zoll, die Bundespolizei und auch Beamte der Polizeidienststellen aus dem Landkreis Wunsiedel und der Operativen Ergänzungsdienste aus Hof.

In den fünf Stunden wurden insgesamt 81 Lastwagen und 20 relevante Personenwagen einer intensiveren Kontrolle unterzogen. Von den kontrollierten Lkw mussten elf beanstandet werden, weil die Fahrer zu lange am Steuer saßen, zu schnell unterwegs waren oder keine gültige Transportgenehmigung vorweisen konnten. Gegen zwei Pkw-Fahrer mussten Strafverfahren eingeleitet werden, weil sie jeweils eine geringe Menge Marihuana in ihrem Reisegepäck mitführten. Zudem deckten Zollbeamte eine Steuerstraftat auf.

Das Kontrollergebnis zeigt, dass es für die Sicherheitsbehörden angezeigt ist, immer wieder Verkehrsteilnehmer auf den hochfränkischen Fernstraßen unter die Lupe zu nehmen. Die Kontrolleure leisten damit einen Beitrag zur Verkehrssicherheit, indem beispielsweise übermüdete Lkw-Fahrer zur Pause gezwungen werden oder berauschte Autofahrer aus dem Verkehr gezogen werden. Die starke Präsenz bei der jüngsten Kontrolle beweist, dass die Verkehrspolizei als Initiator mit den Sicherheitsbehörden in der Region bestens vernetzt ist und damit die unterschiedlichen Kompetenzen gebündelt und gemeinsam zu Einsatz kommen können.


0 Kommentare