05.08.2020, 12:13 Uhr

Kurioser Fund Gebiss lag auf einer Bank in der Bahnhofshalle in Amberg

Dinge des Alltags gehen bisweilen verloren. Schlüsselbund, Portemonnaie und Personalausweis sind hier die Klassiker. Auch ein Handy bleibt schon mal liegen. Aber ein Gebiss?

Amberg. Welche Geschichte mag hinter dem Fund liegen, den eine Beamtin des Einsatzzugs am Dienstagvormittag, 4. August, auf einer Bank in der Bahnhofshalle in Amberg gemacht hatte? Beim Info-Stand der DB AG lag jedenfalls bis jetzt noch keine Meldung vor. So wird dieser höchstpersönliche Gegenstand dem Fundamt der Stadt Amberg überlassen. Für den Verlierer bleibt zu hoffen, dass er bald wieder kräftig zubeißen kann.

Etwa eine Stunde vorher, war dem Geschäftsinhaber der Bahnhofsbuchhandlung aufgefallen, dass ein circa 35-jähriger Mann in einer blauen Daunenjacke ein Kopfhörer-Headset im Wert von zwölf Euro entwenden wollte. Nachdem er ihn daraufhin gestellt und ein Hausverbot ausgesprochen hatte, verließ der osteuropäisch wirkende Täter flugs die Räumlichkeiten ehe die verständigte Polizeistreife eintraf. Eine rasch eingeleitete Fahndung im Bahnhofsgebäude und in der Innenstadt verlief negativ. Ob ein Zusammenhang mit dem Gebiss besteht, ist vollkommen unklar.


0 Kommentare