25.07.2020, 10:11 Uhr

Einsatz in Pirkensee Erst knarzte es, dann stürzte die Hauswand ein – Familie kann sich rechtzeitig retten


In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 23. auf 24. Juli, gegen 3 Uhr, wurde eine junge Familie in Pirkensee (Stadt Maxhütte-Haidhof) durch Knarzgeräusche geweckt. Als man der Ursache auf den Grund gehen wollte, waren bereits Risse in der Außenwand erkennbar. Daraufhin begab sich die Familie aus dem Haus und setzte einen Notruf ab.

Maxhütte-Haidhof. Die Integrierte Leitstelle (ILS) Amberg alarmierte aufgrund des Meldebildes die Feuerwehr Pirkensee und den Fachberater des THW Schwandorf. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte brach die komplette Fassade aus dem Gebäude.

Nach einer Lagererkundung vor Ort wurde der Technische Zug des THW Schwandorf zur Gebäudesicherung nachalarmiert. Mittels Bagger, Einsatzgerüstsystem, Stützen, Kanthölzern und Rüstholz wurden umfangreiche Sicherungsarbeiten durchgeführt und abschließend das Gebäude mit einer Plane gegen Witterungseinflüsse geschützt. Für das THW Schwandorf war der Einsatz gegen 15 Uhr mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft beendet. Die Ermittlungen zur Ursache für den Teileinsturz übernimmt ein Gutachter.

Der Bürgermeister der Stadt Maxhütte-Haidhof, Rudolf Seidl, kam ebenfalls an die Einsatzstelle, dankte den eingesetzten Kräften und sagte der Familie seine Unterstützung zu.


0 Kommentare