23.07.2020, 13:28 Uhr

Bundespolizei Aus dem ICE hinter Schloss und Riegel – langjährig gesuchter Dieb festgenommen

 Foto: Bundespolizei Foto: Bundespolizei

Durch eine Schwarzfahrt mit dem ICE ist ein seit 2016 mit Haftbefehlen gesuchter Dieb am Mittwoch, 22. Juli, aufgeflogen. Ein im Zug mitreisender Polizeibeamter in Uniform nahm den Gesuchten fest und übergab ihn im Nürnberger Hauptbahnhof an die Bundespolizei.

Nürnberg. Gegen 19 Uhr stellte der Zugbegleiter des ICE 524 von München nach Nürnberg einen Fahrgast ohne Fahrkarte fest. Der Zugbegleiter bat daher einen im Uniform im Zug reisenden Polizeibeamten um die Feststellung der Personalien des Fahrgastes. Der Beamte ließ telefonisch die ermittelten Personalien von der Bundespolizeiinspektion Nürnberg mit dem Fahndungsbestand abgleichen. Der Abgleich ergab, dass der 34-jährige Pole durch die Staatsanwaltschaft bereits seit vier Jahren mit drei Haftbefehlen gesucht wird. Bei der Ankunft in Nürnberg klickten dann die Handschellen.

Der Festgenommene wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert und muss nun eine insgesamt achtmonatige Freiheitsstrafe wegen Diebstahls und besonders schweren Diebstahls verbüßen. Weiterhin leitete die Bundespolizei gegen den Schwarzfahrer ein Ermittlungsverfahren wegen des Erschleichens von Leistungen ein.


0 Kommentare