23.07.2020, 08:53 Uhr

Die Polizei ermittelt 800.000 Euro Schaden beim Brand einer landwirtschaftlichen Halle in Ursensollen

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es in der Nacht vom 22. auf den 23. Juli auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Ortsteil Ullersberg der Gemeinde Ursensollen zu einem Vollbrand einer circa 72 mal 22 Meter großen landwirtschaftlichen Lager- und Maschinenhalle.

Ursensollen. In dieser Halle waren landwirtschaftliche Maschinen, Futtermittel sowie Heu und Stroh eingelagert. Weiterhin war auf dem Dach eine Photovoltaikanlage verbaut. Die Halle brannte vollständig aus. An die Halle grenzen das Wohnhaus, eine Biogasanlage sowie ein Kuhstall mit circa 800 Rindern an. Ein Überwechseln des Feuers auf diese Gebäude konnte durch das schnelle Eingreifen der eingesetzten Feuerwehren verhindert werden. Lediglich die Außenfassade des Kuhstalls wurde beschädigt. Glücklicherweise kam es zu keinem Schaden an Personen und Tieren. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf circa 800.000 Euro.

Vor Ort befanden sich die Feuerwehren Ursensollen, Hohenkemnath, Amberg, Gailoh, Trasselberg sowie Kümmersbruck mit insgesamt 120 Einsatzkräften. Die Ermittlungen zur Brandursache übernimmt die Kriminalpolizei Amberg.


0 Kommentare