18.05.2020, 12:28 Uhr

Unfall in Marktredwitz Anzündgel in den Grill geschüttet – vierjähriges Mädchen verletzt – Polizei hat mit Gaffern zu tun

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Spätnachmittag des vergangen Sonntags, 17. Mai, schüttete ein 38-jähriger Marktredwitzer ein Anzündgel in die Glut seines Holzkohlegrills im Garten, woraufhin das Gel aufgrund der bestehenden Hitzentwicklung verpuffte.

Marktredwitz. Einige wenige Tropfen der brennenden Flüssigkeit spritzten auch auf die Kleidung der zufällig vorbeilaufenden vierjährigen Tochter des Mannes. Dabei wurde die Oberbekleidung des Mädchens in Brand gesetzt. Aufgrund der Brandverletzungen an der linken Körperhälfte wurde das Kind mit dem Rettungsdienst ins Uniklinikum Erfurt gebracht.

Der 38-Jährige muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Bedauerlicherweise lockte der Vorfall viele Neugierige an die Unglücksstelle, die teilweise durch die aufnehmenden Beamten der Polizei Marktredwitz mehrmals zum Gehen aufgefordert werden mussten. Die Polizei Marktredwitz fordert derartige Gaffer dazu auf, „sich doch einmal in die Situation der Menschen zu versetzen, die ein solches Unglück gerade durchleben müssen und sich dabei fragen, ob sie in einer solch schweren Situation beobachtet und angestarrt werden möchten“.


0 Kommentare