21.04.2020, 20:46 Uhr

Um Hinweise wird gebeten Frau in Amberg von Lok erfasst und getötet – die Kripo ermittelt

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Montagnachmittag wurde eine Frau in Amberg von einer Lokomotive erfasst und getötet. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.

Amberg. Am Montag, 20. April, gegen 16.30 Uhr, ging bei der Polizei ein Notruf ein. Es wurde mitgeteilt, dass eine Person von einer Lokomotive ohne angehängte Waggons erfasst worden ist. Die Einsatzstelle befand sich im Amberger Ortsteil Neumühle. Der Kollisionsort lag etwa 200 Meter südlich des dortigen Edeka-Marktes (Richtung Stadtmitte). Bei dem Zusammenstoß wurde eine 40-jährige Frau getötet.

Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg übernahm vor Ort die weiteren Todesfallermittlungen. Für die Aufnahme war das Gleis für mehrere Stunden bis in die Nacht hinein gesperrt. Zur Unterstützung waren, neben den Feuerwehr- und Rettungskräften, auch das Technische Hilfswerk, ein Gutachter für Unfallanalytik und ein Polizeihubschrauber eingebunden. Warum sich die Frau an den Gleisen befand, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Ein suizidales Geschehen kann nicht ausgeschlossen werden. Deshalb sucht die Kriminalpolizeiinspektion Amberg zur weiteren Aufklärung dringend Zeugen. Insbesondere wird ein Mann als Zeuge gesucht, der in unmittelbarer Nähe mit einem roten Roller gesichtet wurde. Es soll sich dabei um einen älteren Herren gehandelt haben. Möglicherweise haben auch Passanten am Edeka-Markt sachdienliche Beobachtungen gemacht oder den Rollerfahrer gesehen, weshalb auch diese Personen als Zeugen gesucht werden.

Sämtliche Wahrnehmungen, auch wenn sie belanglos erscheinen mögen, werden unter der Telefonnummer 09621/ 890-0 oder über jede andere Polizeidienststelle entgegen genommen.


0 Kommentare