01.03.2020, 00:25 Uhr

Außer Rand und Band 18-jähriger Weidener handelt sich gleich drei Anzeigen ein

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Gleich drei Anzeigen und eine Nacht in Polizeigewahrsam sammelte ein 18-jähriger Weidener. Zeugen verständigten die Polizei, da mehrere Personen auf einem Schulgelände lautstark ihr Unwesen trieben.

Weiden. Als die Polizei eintraf entfernten sich die Jugendlichen fluchtartig vom Ort des Geschehens. Lediglich der 18-jährige Weidener konnte festgehalten werden. Wie sich herausstellen sollte, hatten er und ein Teil seiner Begleiter vorher diverse Sachen im Bereich der Schule beschädigt. Anzeige wegen Sachbeschädigung, unter anderem gegen den Weidener, war die Folge. Dem aber noch nicht genug, zeigte sich der junge Mann äußerst aggressiv und uneinsichtig, was sich in diversen Beleidigungen gegen die Polizeibeamten widerspiegelte. Eine gewichtige Rolle hierbei spielten aber mit Sicherheit auch die knapp 1,8 Promille, die der 18-Jährige wenig später aufs Barometer pustete. Folge Nummer 2: Eine Anzeige wegen Beamtenbeleidigung. Aufgrund der aggressiven Haltung des jungen Mannes sollte dieser noch in Gewahrsam genommen und bei der Polizei ausgenüchtert werden. Hierbei wehrte er sich mit Händen und Füßen, was ihm Anzeige Nummer 3 einbrachte. Eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Das Resultat der Nacht: drei Anzeigen und eine Übernachtung in der Zelle der PI Weiden. Der junge Weidener wird sich demnächst für seine „Sammeltour“ vor der Staatsanwaltschaft verantworten dürfen.


0 Kommentare