31.01.2020, 23:41 Uhr

Streit eskaliert Aufgebrachter 42-Jähriger streckt betrunkenen Autofahrer nieder

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Ganz nicht alltäglich verlief am Donnerstagnachmittag, 30. Januar, die Trunkenheitsfahrt eines 50-jährigen Pkw-Fahrers, der mit zwei Promille im Amberger Stadtgebiet unterwegs war.

AMBERG Mit teilweise nur zehn km/h fuhr er gemütlich durch die Stadt und hielt mit seiner Fahrweise den Verkehrsfluss erheblich auf. Ein direkt hinter ihm fahrender 42-jähriger Fahrzeuglenker hatte es besonders eilig und war lut seinen Angaben über die Fahrweise „sehr genervt“. Er hupte massiv und gab Lichtzeichen, was wiederum den Vorrausfahrenden ärgerte. Der stoppte daraufhin sein Fahrzeug und beide Männer stiegen aus. Es entstand eine heftige Diskussion und Schubserei. Der 42-Jährige schlug unvermittelt mit einer Vielzahl von Faustschlägen „fast exzessiv“ auf den stark betrunkenen Mann ein, wie Zeugen berichteten. Dieser ging zu Boden, fiel mit dem Hinterkopf heftig auf den Asphalt und war leicht benommen. Zu weitergehenden Untersuchungen und auch zur angeordneten Blutentnahme wegen Trunkenheit im Verkehr wurde er ins Klinikum Amberg gebracht. Der Führerschein wurde noch vor Ort sichergestellt. Sein Kontrahent war zwar völlig nüchtern, wird sich aber wegen Körperverletzung verantworten müssen. Aber auch sein Verhalten im Zusammenhang mit dem Führen einen Kraftfahrzeuges wird ein Nachspiel haben. Der Sachverhalt wird der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde zur Prüfung weitergegeben, ob die Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeugs noch gegeben ist. Im äußersten Fall droht auch ihm der Entzug der Fahrerlaubnis.


0 Kommentare