30.01.2020, 15:32 Uhr

Vorsicht „Sie haben gewonnen!“ – Polizei warnt vor Callcenterbetrug

(Foto: Gaj Rudolf/123rf.com)(Foto: Gaj Rudolf/123rf.com)

Findige Betrüger täuschten ihr Opfer über einen Lotteriegewinn. Doch der Geldsegen ereilte nur die perfiden Straftäter. In der Zeit von Montag, 27. Januar, bis Mittwoch, 29. Januar, verwirrten die Anrufer in mehreren Telefonaten einen 58-Jährigen gänzlich. In der Lotterie Eurojackpot habe die Glücksfee es mit dem Mann aus dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab gut gemeint. Annähernd vierzigtausend Euro stellten die Callcenteragenten in Aussicht.

LANDKREIS NEUSTADT AN DER WALDNAAB Natürlich seien zur Auszahlung des Gewinns eine Bearbeitungsgebühr und diverse Kosten vorab zu begleichen. Hierfür erstand der Gewinner, wie angewiesen, Steam-Guthabenkarten und teilte die erforderlichen Codes den Tätern mit. Rund 950 Euro haben die bislang Unbekannten so unberechtigt einkassiert.

Die Gesprächsführer gehen dabei sehr geschickt vor und vermitteln ihrem Gegenüber nicht selten das Gefühl eines aufrichtigen Telefonpartners. Eine der vielen Spielarten der Callcenter, die meist im Ausland agieren, und mittels technischer Möglichkeiten inländische Rufnummer beim Angerufenen erscheinen lassen.

Die Polizei rät: „Prüfen Sie, ob Sie überhaupt an einem Gewinnspiel teilgenommen haben. Leisten Sie für versprochene Gewinne niemals Vorleistungen für Gebühren ooder Ähnliches. Geben Sie grundsätzlich keine Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen. Informieren Sie sich bei der Lotteriegesellschaft selbst, ob Sie gewonnen haben, und nutzen Sie hierfür ausschließlich eigens recherchierte Rufnummern.“


0 Kommentare