29.12.2019, 16:17 Uhr

Fahnder im Einsatz 1.000 illegale Böller, Drogen und Waffen beschlagnahmt

(Foto: Zoll)(Foto: Zoll)

In der Zeit nach Weihnachten hatten die Fahnder der Grenzpolizeigruppe Waldsassen einiges zu tun.

WALDSASSEN Es konnten vermehrt verbotene Böller aus Tschechien aus dem Verkehr gezogen werden. Bis Sonntag, 29. Dezember, waren es insgesamt circa 1.000 Böller bei zehn Beschuldigten. Die Feuerwerkskörper wurden eingezogen und die Besitzer nach dem Sprengstoffgesetz angezeigt. Die Kosten für die Beseitigung der Feuerwerkskörper muss der Beschuldigte mit übernehmen.

Weiterhin konnten Verstöße nach dem Aufenthaltsgesetz, Pflichtversicherungsgesetz und dem Waffengesetz sowie dem Betäubungsmittelgesetz aufgedeckt werden. Es wurden verbotene Messer sowie ein Schlagstock zur Anzeige gebracht.

Ein Mann aus dem Raum Brandenburg hatte eine geringe Menge Cannabis bei sich sowie ein verbotenes Messer. Da er unter Führungsaufsicht stand und weder eine Waffe, noch berauschende Mittel besitzen durfte, wurde er zu den genannten Verstößen auch wegen Verstoßes gegen seine Führungsaufsicht angezeigt.

Als Abschluss konnte noch ein mittels Haftbefehl Gesuchter aufgegriffen werden. Nach Bezahlung der entsprechenden Geldbuße konnte der aber seinen Weg auch wieder fortsetzen.


0 Kommentare