26.12.2019, 10:26 Uhr

Ärger in Burglengenfeld Da war jede Menge Alkohol im Spiel – und dann war der Weihnachtsfriede dahin

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

„Bei so manchem scheint die Botschaft des Weihnachtsfriedens nicht angekommen zu sein, insbesondere wenn Alkohol im Spiel ist“ – das meldet die Burglengenfelder Polizei am zweiten Weihnachtstag.

BURGLENGENFELD So kam es zunächst am 24. Dezember gegen 3 Uhr vor einem Lokal in der Hauptstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung, an der mehrere Personen beteiligt waren. Grund der Auseinandersetzung war, dass ein 22-jähriger Mann aus Holzheim am Forst eine 20-jährige Frau aus Regenstauf mit einem sexistischen Ausdruck beleidigte. Als der 22-jährige Bruder des Opfers und ein Bekannter des Täters diesen daraufhin zur Rede stellten, kam es zu einem Handgemenge und schließlich zu einer Rauferei. Dabei bespuckte der Holzheimer zunächst seinen Bekannten, einen 19-jährigen Regenstaufer, und zerriss dessen T-Shirt. Im weiteren Verlauf schlug er dem Bruder des Beleidigungsopfers ins Gesicht, sodass dieser eine Prellung und Nasenbluten erlitt. Dieser setzte sich zur Wehr und schlug dem Holzheimer die Lippe blutig. Eine Alkoholüberprüfung durch die hinzugezogene Polizeistreife ergab bei den beiden Schlägern Werte von über 1,7 Promille. Gegen die Beteiligten wird nun wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung ermittelt.

Am 25. Dezember gegen 3.15 Uhr kam es dann erneut zu einer körperlichen Auseinandersetzung, diesmal vor einem Lokal in der Kirchenstraße. Wie die Ermittlungen ergaben, war ebenfalls eine Beleidigung Ausgangspunkt für den Streit. Demnach betitelte ein 20-jähriger Burglengenfeld eine 22-jährige Frau aus Burglengenfeld mit einem sexistischen Ausdruck, woraufhin ihm diese ein Cocktailglas ins Gesicht warf. Der so Getroffene zog sich eine leichte Verletzung an der Oberlippe zu, weshalb er zusammen mit zwei Bekannten die Polizeidienststelle aufsuchte, um Anzeige gegen die Burglengenfelderin zu erstatten. Ein Alkotest bei dem Anzeigenerstatter ergab dabei einen Wert von über 1,3 Promille. Aufgrund des Vorfalles wird nun gegen den 20-jährigen Mann wegen Beleidigung und gegen die 22-jährige Frau wegen eines Körperverletzungsdelikts ermittelt.


0 Kommentare