05.11.2019, 01:09 Uhr

Erhebliches Bußgeld zu erwarten BMW mit unerlaubten Umbauten – Betriebserlaubnis erloschen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am späten Freitagabend, 1. November, war ein 20-Jähriger mit seinem BMW auf dem Altstadtring in Amberg unterwegs und fiel einer Polizeistreife auf, da er die Nebelscheinwerfer eingeschaltet hatte.

AMBERG Die nachfolgende Kontrolle des jungen Manns zeigte, dass er sich als Bastler viel Mühe gegeben, die gesetzlichen Auflagen aber nicht eingehalten hatte. US-stylisch sollten die Standlichter ständig leuchten, und um dieses Dauerlicht zu erreichen, hatte er bei den vorgeschriebenen Scheinwerfern einiges um- bzw. ausgebaut. Ein nachgerüstetes Gewindefahrwerk und die unzulässige Rad-Reifen-Kombination führten zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Die Beamten beschränkten die Weiterfahrt auf die Strecke zur Wiedererlangung der Betriebserlaubnis und informierten die Zulassungsstelle. Neben dem aufwendigen Zurückbau wird ein erhebliches Bußgeld zu erwarten sein.


0 Kommentare