04.11.2019, 19:12 Uhr

Kontrolle auf der B303 Zahlreiche Straftaten aufgedeckt – Quartett ging der Polizei bei Schirnding ins Netz

(Foto: Bayerische Polizei)(Foto: Bayerische Polizei)

Ermittlungen wegen mehrerer unterschiedlicher Straftaten führt die Kriminalpolizei Hof gegen vier Männer aus Erfurt im Alter zwischen 19 und 20 Jahren. Schleierfahnder der Grenzpolizei Selb hatten die Autoinsassen am Donnerstagabend, 31. Oktober, nach ihrer Einreise ins Bundesgebiet einer Kontrolle unterzogen.

SCHIRNDING/LANDKREIS WUNSIEDEL Nachdem der BMW aus dem Zulassungsbereich Erfurt über die B303 bei Schirnding eingereist war, überprüften die Fahnder den Wagen und die vier Insassen wenig später. Sogleich fiel ihnen auf, dass der Fahrer offenbar unter dem Einfluss von Rauschgift stand. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf Kokain. Daher musste der 20-Jährige eine Blutprobe abgeben. Zudem fanden die Beamten bei ihm noch 20 Böller, die in Deutschland nicht zugelassen sind. Bei seinem 19-jährigen Bekannten kam, in der Unterhose versteckt, ein Tütchen mit einigen Gramm Crystal zum Vorschein. Der Mann hatte außerdem einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker dabei. Eine derartige Taschenlampe entdeckten die Polizisten auch bei einem weiteren Insassen, ebenso wie ein Druckverschlusstütchen mit einer geringen Menge Marihuana. Diverse Rauschgiftutensilien, die dem letzten der Männer zugeordnet werden konnten, stellten die Beamten ebenfalls sicher. Die anschließenden Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei Hof. Nun erwarten die Erfurter Anzeigen wegen verschiedener Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz, Verstößen nach dem Waffen- und Sprengstoffgesetz sowie dem Straßenverkehrsgesetz.


0 Kommentare