23.10.2019, 21:44 Uhr

Aktion der Polizei „Tag des Einbruchschutzes“ – den Tätern keine Chance geben!

(Foto: www.k-einbruch.de)(Foto: www.k-einbruch.de)

Auch in diesem Jahr wendet sich die Polizei mit der Öffentlichkeitskampagne „K-Einbruch“ an die Bürgerinnen und Bürger der Oberpfalz.

REGENSBURG Die von Polizei, Versicherungsgesellschaften und Industriefirmen entworfene Öffentlichkeitskampagne mit dem Internetauftritt www.k-einbruch.de gibt es seit dem Jahr 2012. Die Bevölkerung soll damit darüber aufgeklärt werden, inwieweit ein Schutz des eigenen Hauses gewährleistet werden kann und welche allgemeinen, leicht umsetzbaren Verhaltensregeln Einbrecher abschrecken können. Die Veranstaltung findet heuer zum achten Mal statt.

Der Tag der jährlichen Zeitumstellung nach Ende der Sommerzeit ist als „Tag des Einbruchschutzes“ ein Bestandteil dieser Kampagne. Rund um diesen Tag, der dieses Jahr am 27. Oktober ist, informieren die Partner der Öffentlichkeitskampagne mit Aktionen und Veranstaltungen die Bevölkerung über Einbruchschutz und allgemeine Sicherheitsempfehlungen im Alltag.

Da sich die Technik im Hinblick auf Sicherungsmöglichkeiten ständig weiterentwickelt und sich auch im Zuge der Ermittlungen neue Modus operandi der Täter herauskristallisiert, soll die Bevölkerung darüber in Kenntnis gesetzt werden. Denn gerade für die Sicherheit der „eigenen vier Wände“, kann jeder Einzelne etwas tun.

Die Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen ist seit Jahren ein wichtiges Thema bei den Sicherheitsbehörden. Durch erhöhte Präventionsmaßnahmen konnten die Fälle solcher Delikte bereits drastisch reduziert werden. Beispielsweise wurden im Jahr 2018 in der Oberpfalz nur noch 251 Taten verzeichnet, was einen Rückgang von 36% zum Vorjahr entspricht. Im Vergleich zum Jahr 2016 wurden in dieser Zeit noch 630 Fälle erfasst. Zusätzlich stiegen die Anzahl der Versuche im Jahr 2018 leicht an: 49 Prozent der Einbrüche scheiterten! Die Zahl belegt demnach, dass die richtige Sicherung und ein effektiver Schutz, Einbrüche vorbeugen können.

Nichtsdestotrotz zeigt auch eine Studie des Kriminalistischen Instituts des Bundeskriminalamts aus dem Jahr 2017, dass die Furcht vor einem Wohnungseinbruch im Vergleichsjahr 2012 bedeutend angestiegen ist. Dieses Ergebnis verdeutlicht, dass bei diesem Delikt längst nicht der entstandene, materielle Schaden ausschlaggebend ist, vielmehr steht das subjektive Sicherheitsgefühl im Vordergrund.

Das Eindringen in die eigene, räumliche Privatsphäre ist besonders schwerwiegend und benötigt oft Jahre, bis Betroffene den Vorfall aufgearbeitet haben.

Der Polizei ist es daher umso wichtiger, die Bürgerinnen und Bürger in der Oberpfalz zu schützen und sie ständig auf dem aktuellen Stand eigener Möglichkeiten zu halten. Mit dem Wissen über Sicherungen an seinem Haus und mit Tipps zum richtigen Handeln soll das persönliche Sicherheitsempfinden gestärkt werden und dem Einbrecher das Leben schwer gemacht werden.

Aus diesem Grund finden auch durch die örtlichen Polizeiinspektionen rund um den Tag des Einbruchschutzes am Sonntag, 27. Oktober, zum Teil in Zusammenarbeit mit den Beratungsstellen der Kriminalpolizei, Präventionsveranstaltungen zum Thema „Wohnungseinbruch/Einbruchschutz“ statt. Sie bekommen kostenlos Einblicke über aktuelle Zahlen in Bayern und der Oberpfalz, aufgeteilt in die einzelnen Regionen, beliebte Vorgehensweisen der Täter, sowie Empfehlungen zu Verhaltensweisen und Sicherheitseinrichtungen zum Schutz vor Einbrüchen.

Die Kampagnenwebsite www.k-einbruch.de gestaltet sich fortlaufend neu und bietet weiteres Informationsmaterial und Verhaltensregeln für Interessierte. Nutzen Sie diese Chance und informieren Sie sich! Werden Sie nicht dann erst wach, wenn Sie Opfer eines solchen Einbruchs geworden sind!

Vorab möchte die Polizei hier bereits wichtige Hinweise geben:

Schließen Sie immer alle Fenster und Türen, egal wie lange Sie die Räumlichkeiten verlassen; Beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass auch ein gekipptes Fenster ein Offenes ist!

Ziehen Sie die Türe nicht nur ins Schloss, sondern versperren Sie sie zweimal!

Schließen Sie zur Nachtzeit – und nach Möglichkeit nicht tagsüber – die Rollläden, damit von außen nicht unmittelbar erkennbar ist, ob jemand anwesend ist oder nicht!

Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit, zum Beispiel in den sozialen Netzwerken oder auf dem Anrufbeantworter!

Sollte Ihnen der Wohnungsschlüssel abhandengekommen sein, dann lassen Sie umgehend den Schließzylinder wechseln!

Achten Sie auf verdächtige Fahrzeuge oder Personen, die sich in ihrer Straße oder bei Nachbarn aufhalten und verständigen Sie ggf. die Polizei unter 110.

Bieten Sie dem Nachbarn Hilfe an, wenn er sich beispielsweise im Urlaub befindet - ein nicht geleerter Briefkasten lässt Einbrecher wachsam werden!


0 Kommentare