08.10.2019, 20:54 Uhr

Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch Weil es ihm nicht schnell genug ging, trat ein 34-Jähriger die Wohnungstür ein

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein 34-jähriger Amberger wollte Montagabend, 7. Oktober, seinen Kumpel besuchen und klingelte an dessen Wohnungstür in der Innenstadt. Der brauchte so lange, dass sich der mit circa einem Promille alkoholisierte Besucher so aufregte, dass er nicht länger warten wollte und die Wohnungstür mit dem Fuß eintrat.

AMBERG Als wäre nichts gewesen, spazierte er in die Wohnung und machte es sich bei seinem verärgerten Freund gemütlich. Mittlerweile war die verständigte Streife auf den Weg. Als sie ankam, stand der bestens bekannte Beschuldigte auf und verließ unaufgefordert die Wohnung – wieder, als wäre nichts Ungewöhnliches gewesen. Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch werden ihm nun zur Last gelegt, was wiederum nichts Ungewöhnliches für den Amberger ist.


0 Kommentare