01.10.2019, 17:55 Uhr

Gleich dreimal aufgefallen Amtsbekannter Amberger kann sich auf richtig Ärger mit der Justiz einstellen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Einen ganz schlechten Tag hatte am Montag, 30. September, ein amtsbekannter Amberger. Zuerst pöbelte er zur Mittagszeit alkoholisiert in einer Bierstube der Georgenstraße andere Gäste an und wollte die Örtlichkeit nicht verlassen. Nach Aufforderung durch die Polizei verließ er zunächst die Gaststätte, kam aber zurück und pöbelte vor dem Eingangsbereich Gäste und Passanten in der Fußgängerzone an.

AMBERG Daraufhin erhielt er einen Platzverweis und tauchte wenig später in einer Bäckerei auf. Dort bestellte er sich einen Kaffee mit Kuchen und wollte dazu auch einen kräftigen Schluck seines mitgebrachten Bieres nehmen. Das untersagte ihm eine Bäckereifachverkäuferin und zog damit den Unmut des Mannes auf sich. Verärgert stieß er die Tasse Kaffee zu Boden und verließ die Bäckerei, nicht ohne die junge Frau noch heftig zu bleidigen. Aller guten Dinge sind drei, dachte er sich und sprach zwei Zwölfjährige mit anzüglichen Bemerkungen an. Dann ließ er die völlig verdutzten Kinder stehen und ging zur naheliegenden Wohnung seiner Freundin. Da nun möglicherweise ein Sexualdelikt gegenüber Kindern im Raum stand, holten die verständigten Polizeistreifen den Mann aus der Wohnung heraus und nahmen ihn vorläufig fest. Er bedrohte dabei die Beamten und gab ein Bestes seines Portfolios an Beleidigungen ab.

Die Staatsanwaltschaft wurde informiert und ordnete eine Blutentnahme an. Um weitere Straftaten zu unterbinden, wurde der 50-Jährige in Sicherheitsgewahrsam genommen und in einer Zelle ausgenüchtert. Der Nachmittag hat sich gelohnt und es wird wegen Bedrohung, mehrfacher Beleidigung und Sachbeschädigung ermittelt.


0 Kommentare