25.08.2019, 09:57 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen Mit 200 km/h auf der Flucht vor der Polizei

(Foto: olivier26/123RF)(Foto: olivier26/123RF)

Am Freitag, 23. August, gegen 21.25 Uhr, wollte eine Polizeistreife den Fahrer eines schwarzen Renault Megane mit Schwandorfer Zulassung in der Ortsmitte Schwarzenfeld einer routinemäßigen Verkehrskontrolle unterziehen. Die Anhaltesignale ignorierte jedoch der Fahrer und versuchte, vor der Polizei zu flüchten.

AMBERG/SCHWARZENFELD Mit Geschwindigkeiten von teilweise bis zu 200 km/h fuhr der Renault-Fahrer von Schwarzenfeld auf der Staatsstraße 2151 und der B 85 über Freihöls nach Amberg. Aufgrund der waghalsigen Überholmanöver dürften vor allem auf der B85 entgegenkommende und überholte Pkw-Lenker gefährdet worden sein. Ihm folgten zwischenzeitlich mehrere Polizeifahrzeuge bis ins Stadtgebiet Amberg. Dort wollte er von der Bruno-Hofer-Straße nach links in die Werner-von-Siemens-Straße einbiegen. Weil seine Geschwindigkeit jedoch zu hoch war, verlor er die Kontrolle über seinen Pkw, schleuderte über Verkehrseinrichtungen hinweg und landete rechts neben der Fahrbahn im Metallzaun der Firma Siemens. Der Fahrer blieb unverletzt und wurde von den Polizeibeamten vorläufig festgenommen. Ebenso wurde sein Renault, der aufgrund des Anstoßes mit dem Zaun vorne rechts beschädigt wurde, sichergestellt. Zu Schäden an den eingesetzten Polizeifahrzeugen kam es nicht.

Wie sich im Verlauf der weiteren Ermittlungen ergab, dürfte der Renault-Fahrer aus dem Landkreis Schwandorf nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein und versuchte deshalb vor der Polizeikontrolle zu flüchten. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs.

Zeugen der Verfolgungsfahrt von Schwarzenfeld ins Stadtgebiet Amberg, oder Verkehrsteilnehmer, die aufgrund der Fahrweise des Flüchtenden behindert oder gefährdet wurden sollen sich bei der Verkehrspolizei Amberg unter der Telefonnummer 09621/ 890-430 melden.


0 Kommentare