01.07.2019, 22:29 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen Einbrüche in Freibäder in Sulzbach-Rosenberg und Hirschbach

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Ob die Einbrecher noch ein erfrischendes Bad nahmen, entzieht sich der polizeilichen Kenntnisse. Festzustellen bleibt, dass in zwei Freibäder im Landkreis Amberg-Sulzbach während der Schließzeit eingebrochen wurde.

SULZBACH-ROSENBERG/HIRSCHBACH Zum einen sind bislang Unbekannte in das Freibad in der Straße „An der Hasenleite“ in Hirschbach eingedrungen. Dazu nutzten sie die Schließzeit von Sonntag, 30. Juni, 20 Uhr, bis Montag, 1. Juli, 6 Uhr. Hier drangen die dreisten Diebe gewaltsam in den Kiosk ein, um anschließend ebenso brachial das Bademeisterbüro zu betreten. Insgesamt haben die Eindringlinge einen mittleren dreistelligen Eurobetrag erbeutet. Durch die rabiate Vorgehensweise entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Weiter sind ebenfalls Unbekannte im gleichen Zeitraum unbefugt in das Freibad in Sulzbach-Rosenberg, Oberschwaig 7, eingedrungen. Nachdem das Kassenhaus gewaltsam aufgebrochen wurde, entwendeten die Langfinger Eintrittskarten und ein Wertbehältnis. Auch hier suchten die Täter noch den Kiosk auf und brachen hier ein. Ob die Gauner auf ihrem Beutezug hier etwas entwendeten, ist bislang unklar, aber allein im Kassenhaus ist ein Diebstahlschaden im unteren fünfstelligen Eurobereich zu beklagen. Rund 1.500 Euro Sachschaden entstand insgesamt durch die rücksichtslose Vorgehensweise.

Die Kriminalpolizei Amberg ermittelt in beiden Fällen. Gegenstand der weiteren Untersuchungen ist auch, ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht. Die Ermittler hoffen zudem auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat in der Nacht von Sonntag auf Montag an und um die Freibäder Personen oder Fahrzeuge bemerkt, die mit den Einbrüchen in Zusammenhang stehen könnten oder kann sonst Angaben zu Tat und Täter machen? Die Mitteilungen werden unter der Rufnummer 09621/ 890-0 entgegengenommen.


0 Kommentare