28.06.2019, 22:46 Uhr

30.000 Euro Schaden Wegen Übermüdung auf die Gegenfahrbahn geraten – vier Verletzte

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Zu einem Frontalzusammenstoß kam es in den frühen Freitagmorgenstunden, 28. Juni, auf der Bundesstraße B173, als ein 41-jähriger Ford-Fahrer, unterwegs von Hof in Richtung Naila, wegen Übermüdung auf die Gegenfahrbahn geriet.

SELBITZ/LANDKREIS HOF Ein entgegenkommender Audi mit zwei Insassen im Alter von 26 und 28 Jahren sowie einem Kleinkind konnte nicht mehr reagieren. Es kam zum Zusammenstoß und der Ford wurde von der Straße ins angrenzende Maisfeld geschleudert. Die Insassen hatten großes Glück und wurden mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht. Am Pkw entstand ein Totalschaden. Nachdem das Fahrzeug des Unfallverursachers hin- und hergeschleudert wurde, blieb dieses auf der Fahrbahn stehen. Kurz nach Verlassen des Wagens fing der Audi plötzlich Feuer und brannte total ab. Die Feuerwehr musste das Feuer ablöschen. Der Audi-Fahrer erlitt einen Schock sowie leichte Verletzungen und wurde ebenfalls in die Klinik gebracht. Kurz nach dem Frontal-Crash kam aus Richtung Hof ein weiteres Fahrzeug mit zwei Damen im Alter von 65 und 62 Jahren. Eine vom Fahrzeug des Unfallverursachers abgerissene Felge schleuderte an den Chevrolet der beiden Damen und verursachte erheblichen Schaden im Frontbereich. Verletzt wurde hier glücklicherweise niemand. Der Gesamtschaden des Frontalzusammenstoßes beläuft sich auf 30.000 Euro.


0 Kommentare