14.04.2019, 09:57 Uhr

Großeinsatz in Amberg Betrunkener gibt nach Streit mehrere Schüsse aus einer selbstgebauten Waffe ab

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am Samstagnachmittag, 13. April, in einem Mehrparteienhaus am Bürgermeister-Bartelt-Platz in Amberg.

AMBERG Kurz vor 16 Uhr teilte ein 20-Jähriger über Notruf mit, dass ein 41-jähriger Familienangehöriger in der gemeinsamen Wohnung mehrfach Schüsse aus einer selbstgebauten Waffe abgefeuert hat. Zusammen mit seiner Mutter und seiner vierjährigen Schwester konnte der Mitteiler unverletzt die Wohnung verlassen. Der 41-Jährige verblieb alleine in der Wohnung. Nachdem von diesem weiterhin eine Gefahr ausging, wurde der Bereich um das Wohnhaus durch mehrere Streifenbesatzungen abgesperrt und zudem die angrenzenden Wohnungen geräumt. Parallel dazu wurden Spezialkräfte der Polizei verständigt. Noch vor Eintreffen der Spezialkräfte verließ der 41-Jährige unbewaffnet die Wohnung und konnte widerstandslos im Treppenhaus festgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung konnten eine selbstgebaute Schusswaffe, eine aufgebohrte Schreckschusswaffe, sowie Munition aufgefunden und sichergestellt werden. Die zuvor gemeldete Schussabgabe in der Wohnung erfolgte offenbar mit Platzpatronen in die Luft. Der erheblich alkoholisierte 41-jährige wurde aufgrund seiner Äußerungen in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert. Es liegen keine Erkenntnisse vor, dass der 41-Jährige über waffenrechtliche Erlaubnisse verfügt. Er muss sich wegen mehrerer Straftaten, unter anderem wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und Bedrohung, strafrechtlich verantworten.


0 Kommentare