07.04.2019, 10:59 Uhr

Dreiste Diebinnen in Aktion 71-jährige Ambergerin um 7.000 Euro betrogen

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Eine 71-jährige Ambergerin wurde am Samstag, 6. April, in einem Bekleidungsgeschäft in der Fußgängerzone in Amberg von zwei Trickbetrügerinnen angesprochen und gewarnt, dass ihr „großes Unheil“ drohe. Die osteuropäischen Betrügerinnen gaukelten der Geschädigten vor, das Unheil von ihr durch Gebete abwenden zu können. Allerdings bräuchten sie hierfür einen größeren Geldbetrag, den die Geschädigte dann aber wieder zurückbekommen würde.

AMBERG Die Geschädigte übergab den Betrügerinnen hierauf 7.000 Euro, die sie zuvor von zu Hause geholt hatte. Die Betrügerinnen wickelten das Geld in Papier, sprachen ein Gebet und gaben das Papierbündel an die Geschädigte mit dem Hinweise zurück, dass sie es erst nach drei Tagen öffnen dürfe. Als die Geschädigte zu Hause das Papierbündel öffnete, musste sie jedoch feststellen, dass ihr Geld nicht mehr darin war.

In diesem Zusammenhang wird nach zwei osteuropäisch aussehenden, circa 40 und 62 Jahre alten Frauen mit kräftiger Figur, kurzen, nackenlangen und hellblonden Haaren gesucht. Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Amberg unter der Telefonnummer 09621/ 890-320 in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare